Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

THW Kiel vorzeitig weiter

...

Champions League  

THW Kiel vorzeitig weiter

09.11.2007, 11:38 Uhr | dpa, sid

Leverkusens Haggui (re.) gegen Ishiaku (Foto: dpa)Leverkusens Haggui (re.) gegen Ishiaku (Foto: dpa)

Durch einen 40:36 (21:22)-Sieg beim schwedischen Meister Hammarby IF hat der THW Kiel in der Champions League das erste Etappenziel geschafft. Der Titelverteidiger holte den vierten Sieg im vierten Spiel und hat so vorzeitig die zweite Gruppenphase erreicht. Die Mannschaft von Trainer Noka Serdarusic ist nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der Vorrundengruppe B zu verdrängen.

Ahlm bester Torschütze

Denn der THW kann vor den abschließenden beiden Partien gegen Montpellier und Constanta mit nun 8:0 Punkten nicht mehr hinter den zweiten Platz, der zum Weiterkommen berechtigt, zurückfallen. Bester THW-Torschütze in der Hovet-Halle war der Schwede Marcus Ahlm mit 13 Treffern. Bei Hammarby, das vom früheren Kieler Staffan Olsson trainiert wird, war Fredrik Larsson (7 Tore) am erfolgreichsten.


Ende mit Schrecken

Trotz des Sieges verabschiedeten sich die Kieler mit einem Schrecken Richtung Heimat. Denn vier Minuten vor dem Ende prallten Nikola Karabatic und Christian Zeitz unglücklich zusammen und blieben zunächst benommen liegen. Karabatic, mit neun Treffern zweitbester THW-Werfer, musste sich nach seiner schweren Schulterverletzung von Ende September ebenso wie Zeitz erneut an der Schulter behandeln lassen. Eine genaue Diagnose wird erst in Kiel gestellt werden..

Starker Endspurt

Den Kielern, bei denen Christian Zeitz, Kim Andersson und Nikola Karabatic ihre Comebacks auf internationaler Ebene feierten, merkte man das kraftraubende Bundesligaspiel gegen den HSV Hamburg (30:31) nur 48 Stunden zuvor deutlich an. Die Gastgeber erwischten den besseren Start, begünstigt durch anfängliche Abstimmungsprobleme in der Kieler Abwehr. Hammarby, das das Hinspiel in Kiel 28:37 verloren hatte, lag nach 14 Minuten 12:8 in Führung, erst danach wachte der THW auf. Beim 30:28 (41.) führte Kiel erstmals mit zwei Treffern, konnte sich allerdings erst nach dem 35:31 (49.) entscheidend absetzen, auch weil die Gastgeber ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen mussten und merklich abbauten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
20% auf Mode mit dem Code 11586 - nur bis zum 26.04.18
gefunden auf otto.de
Anzeige
Endlich wieder Frühlingsgefühle! Jetzt bei Manufactum
alles für den Garten entdecken
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018