Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Die Konkurrenz in der Bundesliga wird größer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga  

Die Konkurrenz in der Bundesliga wird größer

20.11.2007, 14:40 Uhr

Rhein-Neckar Löwe Oleg Velyky (Foto: imago)Rhein-Neckar Löwe Oleg Velyky (Foto: imago) Noch streiten sich die Experten, ob die Handball-Weltmeisterschaft dem Sport in Deutschland einen Boom beschert hat. Die Aufbruchstimmung auf dem Transfermarkt der Handball-Bundesliga lässt sich aber nicht leugnen. Kaum eine Woche vergeht, in der kein prominenter Spieler den Verein wechselt oder sich die Verlängerung seines Engagements mit einem hoch dotierten Vertrag entlohnen lässt. Vor allem das Interesse des spanischen Spitzenvereins Ciudad Real an Kiels Rückraum-Ass Kim Andersson sorgte zuletzt für reichlich Wirbel. Erstmals könnte im Handball eine Ablösesumme die Millionen-Grenze überschreiten. "Es wird deutlich schwieriger, in Zukunft mitzuhalten“, warnt Uwe Schwenker vom THW Kiel. "Wir müssen sehr innovativ und kreativ sein, um den hohen Standard zu halten.“

Zum Durchklicken Die Wechselbörse der Handball-Bundesliga

Hamburg auf der Überholspur

Der erfolgsverwöhnte Champions-League-Sieger ist alarmiert. Nicht nur die millionenschweren spanischen Spitzenklubs versuchen die Vormachtstellung der Zebras zu untergraben. Auch die nationale Konkurrenz schließt die finanzielle Lücke zu dem einstigen Liga-Krösus und startet inzwischen sogar unverhohlen Abwerbungsversuche. Vizemeister HSV Hamburg schlug den Rekordmeister unlängst  in der Festung Ostseehalle und befindet sich inzwischen auch finanziell auf Augenhöhe mit dem Deutschen Meister. Doch damit will sich die ehrgeizige HSV-Führung nicht zufrieden geben, mit Nationalspieler Oleg Velyky (Rhein-Neckar Löwen), dem schwedischen Nationalspieler Nicklas Grundsten (Hammarby IF) und Torjäger Arne Niemeyer (GWD Minden) wurden bereits Verträge für die nächste Saison unter Dach und Fach gebracht, spätestens 2009 soll zudem Flensburgs Vizeweltmeister Marcin Lijewski an die Elbe wechseln.

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

Lemgo umwirbt Dominik Klein

Mit neuer sportlicher Leitung (Markus Baur, Daniel Stephan und Volker Zerbe) will der TBV Lemgo spätestens in der nächsten Runde wieder in die Bundesliga-Spitze vorstoßen. Auf der Suche nach Verstärkungen macht der zweifache Meister dabei auch nicht vor dem Kieler Kader halt. Unlängst bekundete der TBV sein Interesse an Weltmeister Dominik Klein. Dank eines neuen Großsponsors könnte Lemgo den Transfer wohl ohne Probleme stemmen, das Interesse seitens des Spielers scheint aber noch nicht vollends entfacht.

Große Ansammlung von Nationalspielern

Dabei würde Klein in Ostwestfalen auf zahlreiche Kollegen aus dem Nationalteam treffen. Die Mannschaft um Florian Kehrmann, Michael Kraus, Carsten Lichtlein, Sebastian Preiß, Michael Hegemann, Rolf Hermann und Lars Kaufmann trägt schon jetzt den Spitznamen "TBV Deutschland" und wird im nächsten Jahr zusätzlich von Jung-Nationalspieler Martin Strobel verstärkt.

Löwen blasen zum Angriff

Auch bei den Rhein-Neckar Löwen sieht man sich noch nicht am Ende der Entwicklung. Mit der kräftigen finanziellen Unterstützung von SAP-Gründer Dietmar Hopp haben sich die Rhein-Neckar Löwen im oberen Drittel etabliert und blasen zum Angriff auf den THW Kiel. Mit Oliver Roggisch, Christian Schwarzer, Andrej Klimowets, Michael Haaß und Oleg Velyky bilden schon jetzt fünf deutsche Nationalspieler das Grundgerüst bei dem Verein, der aus der Spielvereinigung Kronau-Östringen hervorging.

Vorzeitiger Sigurdsson-Wechsel?

Mit Slawomir Szmal und Mariusz Jurasik laufen auch zwei Vizeweltmeister im Löwen-Dress auf, spätestens im Sommer 2008 werden Karol Bielecki und Grzegorz Tkaczyk (derzeit noch SC Magdeburg) den hochkarätigen polnischen Block verstärken. Vor wenigen Tagen unterzeichnete auch WM-Torschützenkönig Gudjon Valur Sigurdsson einen Vertrag bei dem aufstrebenden Verein. Zwar steht der Isländer noch bis 2009 beim VfL Gummersbach unter Vertrag, doch wenn die wirtschaftlichen Voraussetzungen eines vorzeitigen Wechsels stimmen, würde wohl auch der finanziell stets klamme Altmeister schwach werden.

Flucht aus Magdeburg? Tkaczyk und Bielecki wollen im Winter wechseln


"Die Gehälter explodieren“

Die Handball-Bundesliga kommt in Bewegung, die Klubs müssen sich auf neue Herausforderungen einstellen. "Die Gehälter explodieren“, warnt Frank Bohmann, der Geschäftsführer des Dachverbandes Handball-Bundesliga (HBL). Ein Luxusproblem für eine Sportart, deren Manager jahrelang bei den Sponsoren Klinken putzen musste. "Die Wirtschaft honoriert unsere Werbewirksamkeit“, freut HSV-Geschäftsführer Peter Krebs über die Aufbruchstimmung, die seinem Klub die Möglichkeiten eröffnet, die Kieler Vormachtstellung zu durchbrechen. Der Sturm auf den Thron des Serienmeisters ist damit eröffnet.

Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal