Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Frauen-Handball - WM: Deutschland fehlt noch ein Punkt zum Gruppensieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltmeisterschaft Frauen  

Noch ein Punkt fehlt zum Gruppensieg

09.12.2007, 21:14 Uhr | dpa

Nadine Krause (li.) in Aktion gegen Polen (Foto: dpa)Nadine Krause (li.) in Aktion gegen Polen (Foto: dpa) Die deutschen Handball-Frauen haben bei der Weltmeisterschaft mit einem Zittersieg die Tabellenführung in der Hauptrundengruppe II zurück erobert. Der EM-Vierte kam in Dijon zu einem 35:32 (22:12)-Erfolg gegen Polen. Einen Tag nach dem vorzeitigen Erreichen des Viertelfinales feierte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) ihren fünften Turniersieg und ist vor dem Spiel um den Gruppensieg gegen Rumänien weiter ungeschlagen.

Hauptrunde Deutschland erreicht das Viertelfinale

Unerklärlicher Einbruch nach der Pause

Nur dank viel Dusel und der überragenden Torschützin Grit Jurack (12/2) blieb der deutschen Mannschaft eine böse Überraschung erspart. Polen hatte den Zehn-Tore-Rückstand zur Pause auf 32:33 (56.) verkürzt und die Chance zum Ausgleich. "Ich kann mir das nicht erklären", sagte Bundestrainer Armin Emrich ratlos. Und weiter: "Ich hatte in der Kabine extra erklärt, dass wir das Spiel weiter ernst nehmen müssen. Der Sieg war verdient, aber am Ende hatten wir verdammt viel Glück." Und Welthandballerin Nadine Krause gestand: "Sowas dürfen wir uns nie mehr leisten in diesem Turnier." Kreisläuferin Anne Müller bekannte: "Wir haben richtig Schwein gehabt."

Der Gruppensieg bleibt das große Ziel

Im abschließenden Spiel der Hauptrunde genügt den deutschen Spielerinnen bereits ein Unentschieden gegen den WM-Zweiten Rumänien für den Gruppensieg. Rumänien hatte mit 31:34 (16:14) gegen Ungarn verloren. Im Viertelfinale in Paris sind Titelverteidiger Russland, Gastgeber Frankreich oder Favoritenschreck Angola mögliche Gegner. Nur Europameister Norwegen kommt als Tabellenführer der Gruppe I dafür nicht in Frage.

Nicht auf dem Erreichten ausruhen

"Wir freuen uns natürlich, dass wir so frühzeitig weitergekommen sind, aber darauf darf man sich nicht ausruhen. Wir müssen gegen Rumänien Vollgas geben", forderte Nadine Krause nach dem Erfolg gegen Polen. Und fügte hinzu: "Ich will nicht schon im Viertelfinale auf Weltmeister Russland oder Europameister Norwegen treffen."

Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal