Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball - Bundesliga: HSV Hamburg verpasst den Sprung an die Tabellenspitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga - Titelkampf  

HSV verpasst den Sprung an die Tabellenspitze

12.12.2007, 14:43 Uhr

HSV-Trainer Martin Schwalb (Foto: imago)HSV-Trainer Martin Schwalb (Foto: imago) Die Handball-Bundesliga ist in Bewegung. Nach dem Unentschieden von Vizemeister HSV Hamburg gegen Abstiegskandidat HSG Wetzlar steht fest: Die Saison 2007/2008 verspricht Hochspannung wie schon lange nicht mehr. Drei Teams, Flensburg, Nordhorn und Hamburg, führen punktgleich (25:5) nach dem 15. Spieltag die Liga an, einen Zähler dahinter lauert Rekordmeister THW Kiel. Auch die Rhein Neckar Löwen sind mit neun Minuspunkten noch nicht aus dem Rennen. Zur Erinnerung: Im Vorjahr hatte Meister Kiel nach 34 Spieltagen zehn Minuspunkte aufzuweisen, 2006 und 2005 waren es lediglich sechs. Die Ligaspitze ist ausgeglichen wie nie.

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

Schwalb verärgert

Umso mehr ärgerte sich HSV-Trainer Martin Schwalb über den vermeidbaren Punktverlust gegen Wetzlar. "Mit dieser Leistung haben wir in der Spitzengruppe nichts zu suchen", sagte der Ex-Nationalspieler: "Eine Mannschaft mit unseren Ambitionen muss ein Heimspiel gegen Wetzlar einfach gewinnen."

Lemgo gewinnt das Derby

Hatten die Hamburger aber nicht, sondern mussten sich in einem Nachholspiel vom ersten Spieltag gegen die HSG Wetzlar mit einem enttäuschenden 33:33 (19:13) zufrieden geben. Damit schob sich der HSV mit 25:5 Zählern zwischen die punktgleichen Konkurrenten SG Flensburg-Handewitt und HSG Nordhorn lediglich auf Rang zwei. Im zweiten Spiel des Abends war der TBV Lemgo beim 27:22 (12:8)-Erfolg bei der TuS N-Lübbecke seiner Favoritenstellung gerecht geworden und war mit dem VfL Gummersbach gleichgezogen (19:11).

Verstärkung für Wetzlar

Trotz neun Toren war der Hamburger Kyung-Shin Yoon der Pechvogel des Abends: Nach dem Schlusspfiff scheiterte der Südkoreaner mit einem Siebenmeter an HSG-Torhüter Zoran Djordjic, der Wetzlar nach toller Aufholjagd einen Punkt rettete. Weltmeister Pascal Hens traf ebenfalls neunmal für den HSV.Michael Allendorf war mit zehn Treffern bester Werfer der Gäste, die sich möglicherweise zum neuen Jahr mit Jan-Olaf Immel verstärken. Der Großwallstädter sollte sich am Mittwoch einer medizinischen Untersuchung unterziehen. Dazu waren noch einige Vertragsdetails zu klären.

Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017