Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball - Bundesliga: HSG Nordhorn dreht Spiel in Magdeburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga  

Nordhorn dreht Spiel in Magdeburg

01.03.2008, 18:38 Uhr | dpa

Peter Kukucka (Foto: imago)Peter Kukucka (Foto: imago) Mit einem Treffer in letzter Sekunde hat Peter Kukucka die HSG Nordhorn in der Handball-Bundesliga auf Champions-League-Kurs gehalten. Der Slowake sicherte dem Tabellenvierten im Gastspiel beim SC Magdeburg mit seinem achten Tor einen glücklichen 30:29 (14:17)-Erfolg. Nach dem 17. Saisonsieg haben die Grafschafter nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Tabellendritten HSV Hamburg.

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

Vier-Tore-Vorsprung verspielt

Magdeburg sah lange Zeit wie der Sieger aus. Doch in den letzten Minuten verspielte das Team den schon sicher geglaubten Sieg. Nach zeitweiliger Vier-Tore-Führung geriet der Gastgeber beim 28:29 (59.) erstmals in Rückstand. Die Nordhorner, bei denen Rastko Stojkovic in der 48. Minute nach drei Zeitstrafen die Rote Karte sah, traf neben Kukucka Weltmeister Holger Glandorf (7) am besten. Magdeburgs sicherster Werfer war Christian Sprenger (9/5).

Niederlage zum Einstand

Ungefährdeter Erster bleibt derweil der THW Kiel vor der SG Flensburg-Handewitt. EHF-Pokalsieger Magdeburg ist durch die 13. Niederlage in dieser Spielzeit auf den 13. Platz abgerutscht. Einen Punkt vor dem ersten deutschen Champions-League-Sieger rangiert HBW Balingen-Weilstetten. Die Schwaben gewannen gegen den TuS N-Lübbecke mit 28:23 (14:9) und verdarben damit Interimstrainer Zlatko Feric seinen Einstand als Coach beim Tabellenletzten. Jung-Nationalspieler Martin Strobel (5) und Daniel Brack (5/1) für Balingen und Branko Kokir (5) für Lübbecke warfen die meisten Tore vor 2500 Zuschauern.

Lemgo siegt im Ostwestfalen-Duell

Unterdessen scheint der TBV Lemgo seine Krise überwunden zu haben. Mit dem 38:33 (17:13)-Sieg im Ostwestfalen-Duell bei GWD Minden feierte der ehemalige deutsche Meister unter Neu-Trainer Markus Baur seinen zweiten Erfolg binnen drei Tagen, nachdem es zuvor vier Niederlagen in Serie gegeben hatte. 3800 Zuschauer sahen die Lemgoer Logi Geirsson (11/2) und Florian Kehrmann (8) sowie Einar Örn Jonsson (8/7) für Minden als beste Werfer.

Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal