Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball - Champions-League: SG Flensburg gibt Sieg in letzter Minute aus der Hand

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League  

Flensburg gibt den Sieg in letzter Minute aus der Hand

02.03.2008, 19:19 Uhr | dpa

Der Flensburger Jonny Jensen (Mitte) umzingelt von Portland San Antonio (Foto: dpa)Der Flensburger Jonny Jensen (Mitte) umzingelt von Portland San Antonio (Foto: dpa) Rückschlag für den HSV Hamburg, neue Hoffnung für den VfL Gummersbach und wieder kein Sieg für die SG Flensburg-Handewitt: In der Champions League der Handballer wechselten bei den deutschen Top-Klubs Licht und Schatten. Vize-Meister Hamburg unterlag beim kroatischen Serienchampion Croatia Zagreb mit 26:27 (12:12) und rutsche in der Gruppe 3 mit 5:3 Punkten hinter die Kroaten (6:2) auf Rang zwei ab.

Immer Aktuell Ergebnisse und Tabellen der Champions League

Flensburg so gut wie ausgeschieden

Vorjahresfinalist SG Flensburg-Handewitt hat dagegen nur noch eine theoretische Chance, ins Halbfinale einzuziehen. Der Tabellenzweite kam am vierten Spieltag gegen den früheren spanischen Meister Portland San Antonio nicht über ein 30:30 (17:15) hinaus und liegt ohne Sieg mit 2:6 Punkten auf dem letzten Platz in seiner Gruppe. Nur der Sieger zieht ins Halbfinale ein.

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

VfL: "Jetzt sind wir wieder im Rennen"

Gummersbach wahrte unterdessen in der Gruppe 2 seine Chance auf den Halbfinaleinzug durch ein überraschend deutliches 29:21 (12: 11) beim slowenischen Vertreter Gorenje Velenje. Der VfL rückte mit 4:4 Punkten auf den zweiten Platz hinter Top-Favorit Ciudad Real (6: 2) aus Spanien vor. "Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt. Jetzt sind wir wieder im Rennen", sagte VfL-Coach Alfred Gislason, dessen Team in Alexis Alvanos mit acht Toren seinen besten Werfer hatte.

HSV-Sportdirektor beklagt Schiedsrichter-Entscheidungen

Der HSV kassierte in Zagreb zahlreiche Zeitstrafen durch die unsicheren Schiedsrichter und musste in Unterzahl immer wieder Gegentreffer hinnehmen. "Wir haben einen großen Kampf geliefert. Jede wichtige Entscheidung wurde gegen uns gepfiffen", sagte HSV-Sportdirektor Christian Fitzek. In der hektischen Schlussphase verspielte der HSV den möglichen Punktgewinn.

Balic gleicht in letzter Sekunde gegen Flensburg aus

Flensburg lag bis 30 Sekunden vor dem Ende vor 6000 Zuschauern in Führung. Doch Portland kam durch den kroatischen Superstar Ivano Balic zum Ausgleich. "Wir sind alle sehr enttäuscht. Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden. Besonders in der zweiten Halbzeit haben wir zu viele Chancen ausgelassen", sagte SG-Trainer Kent-Harry Andersson. Der dänische Europameister Lars Christiansen glänzte mit neun Treffern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal