Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: HSV Hamburg will THW Kiel ein Bein stellen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball- Bundesliga  

HSV will dem Meister ein Bein stellen

15.04.2008, 18:26 Uhr | dpa

Hamburgs Hens gegen den THW Kiel (Foto: imago)Hamburgs Hens gegen den THW Kiel (Foto: imago) Wenige Tage zuvor waren sie noch in der Champions League aktiv, jetzt stehen sich Vizemeister HSV Hamburg und Titelverteidiger THW Kiel in der Handball-Bundesliga gegenüber. Am Mittwoch (ab 20 Uhr im T-Online Live-Ticker) wollen die Hamburger dem Rekordmeister auf dem Weg zum 14. Titel ein Bein stellen und sich selbst als Titelkandidat in Position bringen. "Es wird ungemein schwer. Aber die Mannschaft ist in den letzten Spielen noch näher zusammengerückt und hat mitunter Unglaubliches geleistet", sagte HSV-Trainer Martin Schwalb über sein Team, das derzeit mit 46:10 Punkten auf Platz drei hinter dem THW (48:6) und der SG Flensburg-Handewitt (48:8) liegt.

Live-Ticker, Mittwoch ab 20 Uhr

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

"Die Entscheidung fällt im April"

Der THW sei "momentan Weltklasse", sagte Schwalb. Sein Kieler Kollege Zvonimir Serdarusic prophezeite: "Im April fällt die Entscheidung über die Meisterschaft." Gewinnen die Kieler in der ausverkauften Color-Line-Arena, werden sie sich den Titel in den verbleibenden sechs Spielen nicht mehr streitig machen lassen.



Kiels Konzentration gilt dem HSV

Die Auslosung für das Champions-League-Finale gegen Ciudad Real in Wien, das den Kielern Heimrecht im Rückspiel am 11. Mai beschert, war nur kurz Thema beim Meister. "Unser Fokus richtet sich auf das Spiel gegen den HSV. Ciudad ist abgehakt", sagte Serdarusic. Auch Manager Uwe Schwenker erklärte: "Wir haben nur noch das Bundesliga-Spitzenspiel am Mittwoch beim HSV Hamburg im Kopf."

Die Bilanz spricht für den Meister

Der HSV, der das DHB-Pokalfinale (29:32) vor zweieinhalb Wochen gegen die Kieler verloren hatte, nutzt als Mutmacher die Erinnerung an das Hinspiel. Im November vergangenen Jahres hatten die Hanseaten mit 31:30 beide Punkte aus der Sparkassen-Arena in Kiel entführt. Die Gesamtbilanz spricht jedoch für den THW: Von elf Begegnungen gewannen die Kieler sieben, der HSV nur zwei.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017