Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Kiel wendet Blamage ab und übernimmt Tabellenspitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball - Bundesliga  

Kiel wendet Blamage ab und übernimmt Tabellenspitze

27.04.2008, 22:09 Uhr | sid, dpa

Nikola Karabatic wird von der Berliner Defensive gestoppt. (Foto: imago)Nikola Karabatic wird von der Berliner Defensive gestoppt. (Foto: imago) Der THW Kiel hat eine böse Überraschung in letzter Sekunde abgewendet und den 14. deutschen Meister-Titel weiter im Visier. Mit seinem dritten Treffer rettete Viktor Szilagyi dem Titelverteidiger mit der Schlusssirene einen schmeichelhaften 27:26-Erfolg bei den Füchsen Berlin und verhinderte so die drohende Blamage. In der 52. Minute hatte der Champions- League-Gewinner noch mit 21:24 zurück gelegen. Durch den erfolgreichen Kraftakt feierte Kiel den 27. Sieg und kann als neuer Tabellenführer drei Spieltage vor Saisonende die erneute Meisterfeier planen.

Zum Durchklicken Die besten Bilder des 31. Spieltags
Bundesliga Flensburg siegt in Großwallstadt

"Wer so viel Dusel hat, kann nicht verlieren"

"Wir haben am Ende volles Risiko gespielt und dann hatten wir viel Dusel. Wer so viel Dusel hat, kann nicht verlieren", sagte Erfolgscoach Noka Serdarusic und räumte ein: "Das ging an die Substanz." Zwischenzeitlich hatte der Rekordchampion mit bis zu sechs Toren zurückgelegen, erst drei Minuten vor dem Ende gelang Szilagyi zum 25:25 der Ausgleich. Bester Werfer für die nie aufsteckenden Kieler war Vid Kavticnik mit fünf Treffern, Konrad Wilczynski traf vor 10.000 Zuschauern in einer hektischen Partie sechsmal für die Gastgeber.

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

Stephan rettet Lemgo einen Zähler

Hinter dem Spitzenduo bleibt Vizemeister HSV Hamburg (50:12) sicherer Dritter. Die Hanseaten kamen beim TBV Lemgo allerdings nicht über ein 29:29 (16:17) hinaus. Lemgos früherer Welthandballer Daniel Stephan verbaute dem HSV mit einem verwandelten Siebenmeter 36 Sekunden vor dem Ende den 23. Saisonsieg. Dennoch war HSV-Trainer Martin Schwalb nicht ganz unzufrieden: "Ich glaube eigentlich, dass wir zwei Punkte verdient gehabt hätten. Aber das Unentschieden hilft uns weiter. Wenn wir Mittwoch gegen die Füchse Berlin gewinnen, sind wir für die Champions League qualifiziert."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal