Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Kiel will zwei Titel in vier Tagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball - Champions League  

Kiel will zwei Titel in vier Tagen

10.05.2008, 13:03 Uhr | t-online.de, dpa

Kiels Schwede Stefan Lövgren (Foto: imago)Kiels Schwede Stefan Lövgren (Foto: imago) 40.000 Fans wollten ein Ticket. Aber nur 10.250 können dabei sein, wenn der THW Kiel am Sonntag in heimischer Halle nach der europäischen Krone greift. Die Chancen, den Titel in der Handball-Champions-League erfolgreich zu verteidigen, stehen dabei gut. Der THW hat das Hinspiel beim spanischen Klub Ciudad Real mit 29:27 gewonnen. Eine hervorragende Ausgangsposition, die aber nicht zum Leichtsinn verleiten darf. "Der Sieg in Ciudad ist sehr gefährlich", warnt deswegen Geschäftsführer Uwe Schwenker.

Coup Kiel gewinnt Final-Hinspiel
EHF-Pokal Nordhorn greift nach dem Pott
Europapokal Löwen patzen im Hinspiel

Karabatic: "So einfach ist das nicht gegen Ciudad Real"

Doch die Gefahr, dass der Gegner nun zu leicht genommen wird, ist gering. Schließlich stehen zahlreiche Routiniers im mit Stars gespickten Kieler Kader. "Euphorie ist gefährlich. Viele denken schon, dass wir es gepackt haben. Aber so einfach ist das nicht gegen Ciudad Real", sagt Rückraumspieler Nikola Karabatic. Und ergänzt: "Wenn wir zu Hause nicht gewinnen, haben wir den Titel auch nicht verdient."

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

Meisterschaft entscheidet sich in Göppingen

Gelingt der große Erfolg, soll es eine Party vor der Halle geben. Damit auch die vielen Anhänger mitfeiern können, die keine Karte bekommen haben. "Aber das wird nur eine kleine Feier. Wir haben schließlich drei Tage später noch etwas vor", sagt Geschäftsführer Schwenker. Dann steht in der Bundesliga das entscheidende Spiel um die Meisterschaft bei Frisch Auf Göppingen an.

Triple ist das Ziel

Möglich, dass dann zum zweiten Mal hintereinander das Triple perfekt gemacht wird. Der erste Schritt ist mit dem Gewinn des nationalen Pokals bereits getan. Gelingen auch Schritt zwei und drei, darf endlich auch ausgiebig gefeiert werden. Schon jetzt lobt Bundestrainer Heiner Brand die Leistung des THW: "Ich habe großen Respekt vor der Leistung der Mannschaft."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal