Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Die Löwen verpassen die internationale Titelpremiere

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Löwen verpassen die internationale Titelpremiere

11.05.2008, 19:12 Uhr | dpa

"Blacky" Schwarzer setzt sich gegen Vezprem durch (Foto: dpa)"Blacky" Schwarzer setzt sich gegen Vezprem durch (Foto: dpa) Bundesligist Rhein-Neckar Löwen hat seinen ersten internationalen Handball-Titel verpasst. Die Badener kamen im Final-Rückspiel im Europapokal der Pokalsieger in Mannheim gegen MKB Veszprem nicht über ein 28:28 (14:14) hinaus und konnten die 32:37-Niederlage aus dem Hinspiel nicht mehr wettmachen. Vor 13.200 Zuschauern in der ausverkauften SAP-Arena gewann der ungarische Rekordmeister den Cup-Wettbewerb damit zum zweiten Mal nach 1992, als er den TSV Milbertshofen bezwang.

Champions League Kiel hofft auf Titelverteidigung
EHF-Pokal Nordhorn greift nach dem Pott
Europapokal Löwen patzen im Hinspiel

Deutsches Triple nicht mehr möglich

Als bester Werfer der Löwen zeichnete sich bei der ersten europäischen Final-Teilnahme Uwe Gensheimer (6) aus. Bei den Gästen, die den HSV Hamburg als Titelträger ablösen und zum vierten Mal im Pokalsieger-Endspiel standen, traf Ferenc Ilyes (7) am häufigsten. Der deutsche Handball hat damit die Chance verpasst, das internationale Triple aus dem Vorjahr zu wiederholen. Der THW Kiel will am Sonntag im Final-Rückspiel den Titel in der Champions League verteidigen, die HSG Nordhorn erstmals den EHF-Pokal gewinnen.

Bundesliga Lübbecke siegt in Minden

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

Löwen früh in Rückstand

Nachdem die Partie zu Beginn ausgeglichen war, gerieten die Rhein-Neckar-Löwen trotz Überzahl rasch in Rückstand. Von der zehnten Minute an waren sie ständig mit zwei Toren im Hintertreffen. Erst nachdem Trainer Juri Schewtsow im Tor Weltmeister Henning Fritz für Slawomir Szmal gebracht und in der 22. Minute eine Auszeit genommen hatte, kamen sie wieder heran und gingen mit 14:14 in die Pause.

Veszprem stark in der Defensive und effektiv vorm Tor

Zwar hofften die Gastgeber zu Beginn der zweiten Hälfte weiter auf den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Doch spätestens mit dem 20:23 in der 46. Minute sorgten die in der Defensive stärkeren und vor dem Tor effektiveren Spieler von Veszprem für die Vorentscheidung und bei ihren 800 mitgereisten Fans für Feierlaune.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal