Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Oleg Velyky trainiert wieder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball - Bundesliga  

Oleg Velyky trainiert wieder

23.07.2008, 15:50 Uhr | dpa

Steigt wieder ins Training ein: Der Hamburger Oleg Velyky. (Foto: imago)Steigt wieder ins Training ein: Der Hamburger Oleg Velyky. (Foto: imago) Gute Nachrichten für Oleg Velyky: Der Handball-Nationalspieler hat seine lange Leidenszeit überwunden und steigt wieder ins Training beim HSV Hamburg ein. Nach einem Kreuzbandriss im Januar war der gebürtige Ukrainer nach 2003 erneut an Hautkrebs erkrankt. "Meine Lust auf Handball ist sehr groß", sagte der 30-Jährige gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Velyky wird mit der Bundesliga-Mannschaft des HSV ins Trainingslager nach Teneriffa fahren: "Ich möchte in der Nähe der Mannschaft sein, nicht mehr alleine trainieren."

Oleg Velyky Olympia-Traum geplatzt

Zum zweiten Mal schwer erkrankt

Die Krebserkrankung habe er weitgehend im Griff. "Alles ist unter Kontrolle. Mal geht es besser, mal schlechter", erklärte Velyky. Er sei noch nicht wieder bei hundert Prozent. Anfang März wurde die Krankheit bei ihm diagnostiziert. Schon damals zeigte sich der Vater eines Sohnes kämpferisch: "Es hilft nichts zu jammern. Ich komme wieder." Bereits 2003 hatten Ärzte bei Velyky ein malignes Melanom, ein bösartiger Tumor der Pigmentzellen, operativ entfernt.

Champions League Lösbare Aufgaben für deutsche Klubs

Viel Verletzungspech

Velyky hat die letzten drei großen Turniere allesamt wegen Verletzungen verpasst. Während der Europameisterschaft 2008 hatte er sich im ersten Gruppenspiel gegen Weißrussland nach gerade einmal vier Minuten das Kreuzband gerissen. Zwei Jahre zuvor riss er es sich ebenfalls - ausgerechnet im letzten Vorbereitungsspiel zur EM in der Schweiz. Bei der WM im folgenden Jahr stand Velyky zwar im Kader von Nationaltrainer Heiner Brand, konnte aber aufgrund einer Fußverletzung kein Spiel absolvieren. Auch die Olympischen Spiele in Peking werden ohne ihn stattfinden.

Kiel Alm verlängert vorzeitig
Bundesliga Nordhorn kann Gehälter nicht mehr zahlen

Comeback eine Frage der Zeit

Über den Zeitpunkt seines ersten Spiels für den HSV wollte der Pechvogel nicht spekulieren. In Absprache mit den Ärzten werde er entscheiden, wann er voll belastungsfähig sei. Nach der Hinserie in der Bundesliga im Januar war Velyky, der seit April 2004 einen deutschen Pass besitzt, für rund 200.000 Euro von den Rhein-Neckar Löwen zum HSV gewechselt.

Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017