Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Nordhorn wird HSG Nordhorn-Lingen und ist vorerst gerettet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

HSG Nordhorn-Lingen  

Nordhorn vorerst gerettet

17.09.2008, 17:11 Uhr | dpa

Holger Glandorf spielt künftig für Nordhorn-Lingen. (Foto: imago)Holger Glandorf spielt künftig für Nordhorn-Lingen. (Foto: imago) Der finanziell angeschlagene Handball-Bundesligist HSG Nordhorn kann die Saison zu Ende spielen. Die Städte Nordhorn und Lingen sowie emsländische Sponsoren haben kurzfristig Geld zur Verfügung gestellt, um den Spielbetrieb zu sichern. Der EHF-Pokalsieger wird zukünftig unter dem Namen HSG Nordhorn-Lingen antreten.

Die Mannschaft um Weltmeister Holger Glandorf soll komplett zusammengehalten werden. "Wir stehen ganz klar zu diesem Konzept", kommentierte Glandorf den Zukunftsplan, den der Verein vorstellte.

Bundesliga Kiel besiegt Großwallstadt
Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

Finanzchaos bei der HSG

"Nach den Turbulenzen der vergangenen Wochen gab es akuten Handlungsbedarf", sagte der HSG-Vorsitzende Thomas Kolde. Wegen einer Etatlücke von 500.000 bis 700.000 Euro hatte die Handball-Bundesliga Nachbesserungen verlangt und Punktabzüge angedroht. Zudem sorgte eine Steuer-Razzia in Nordhorn für Schlagzeilen. Gegen die HSG-Marketinggesellschaft wird wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt.

Zusammenarbeit zwischen Nordhorn und Lingen

Das neue Konzept sieht unter anderem professionelle Strukturen und einen personellen Umbruch im wirtschaftlichen Bereich vor. HSG-Manager Bernd Rigterink hatte Verantwortliche der rund 25 Kilometer entfernten Stadt Lingen wegen einer möglichen Unterstützung angesprochen. "Wir haben eine Chance und Perspektive. Die haben wir aber nur, wenn alle mitmachen", sagte Lingens Bürgermeister Heiner Pott zu der Kooperation.

Zum Durchklicken Die neuen Stars der Liga

Bald Heimspiele in der Emsland-Arena?

Langfristig sind auch Heimspiele in Lingen geplant. Dort wird eine Halle umgebaut und als Emsland-Arena auf rund 6000 Plätze erweitert. In das Nordhorner Euregium passen 4200 Zuschauer.

Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
An Land gespült 
Mysteriöser Riesen-Kadaver gibt Rätsel auf

Das Video des ungewöhnlichen Fundes verbreitet sich gerade im Netz. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
MADELEINE "Last Chance Sale" - bis zu 70 % Rabatt

Luxuriöse Mode zu Traumpreisen - nur bis zum 06.03.17. Shoppen Sie jetzt auf madeleine.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal