Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Kiel und Hamburg stürmen in die 2. Gruppenphase

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball - Champions League  

Kiel und Hamburg stürmen in die 2. Gruppenphase

05.11.2008, 21:08 Uhr | dpa

Der Kieler Marcus Ahlm wirft auf das Tor des Norwegers Peter Carlsson. (Foto: dpa)Der Kieler Marcus Ahlm wirft auf das Tor des Norwegers Peter Carlsson. (Foto: dpa) Der deutsche Handball-Meister THW Kiel und der Hamburger SV marschieren weiter im Gleichschritt durch die erste Gruppenphase der Champions League. Der THW besiegte in der Gruppe C Drammen HK mit 40:28 (18:13) und feierte den vierten Sieg im vierten Spiel.

Damit bleibt Kiel Tabellenführer und sind bereits für die zweite Gruppenphase qualifiziert. Auch der Hamburger SV sichert sich am 4. Spieltag durch einen 29:27 (13:15)-Sieg gegen den dänischen Meister FC Kopenhagen schon vorzeitig den Einzug in die Hauptrunde.

Bundesliga Flensburg schlägt Großwallstadt
Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

THW hat Startschwierigkeiten

Der THW, bei dem Nicola Karabatic, Börge Lund und Ersatztorhüter Andreas Palicka verletzt fehlten, tat sich gegen die junge norwegische Mannschaft zunächst schwer. Erst nach rund 20 Minuten konnten die Kieler sich erstmals mit vier Toren absetzen.

Kiel nutzt Kraftvorteil aus

Dabei stand vor allem die Abwehr lange Zeit nicht sicher, wirkte nicht aggressiv genug und ließ in einem Spiel auf niedrigem Niveau viele Treffer zu. Auch im zweiten Durchgang tat Kiel zunächst nicht mehr als nötig, spielte seine Routine aus und wartete bis bei Drammen die Kräfte nachließen. Dann aber legten die Gastgeber richtig los. Bester Kieler Schütze war Marcus Ahlm mit acht Toren, bei Drammen traf Steffen Stegavik ebenfalls acht Mal.

Hamburg mit viel Mühe

Die Hamburger hatten mit den Dänen vor 2800 Zuschauern in der Alsterdorfer Sporthalle streckenweise erhebliche Probleme und lagen nach 42 Minuten mit sieben Toren zurück. Der HSV gab sich jedoch nicht auf, fand zurück ins Spiel und drehte die Partie in der Schlussphase noch zu seinen Gunsten. Beste Werfer der Hanseaten waren Torsten Jansen mit acht und Blazenko Lackovic mit fünf Treffern.

Zum Durchklicken Die Stars der Handball-Bundesliga
Zum Durchklicken Die spektakulärsten Neuverpflichtungen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal