Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Europameisterschaft: Handball-Frauen erkämpfen Sieg gegen Mazedonien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frauen-Europameisterschaft  

Handball-Frauen erkämpfen Sieg gegen Mazedonien

02.12.2008, 18:56 Uhr | dpa

Deutschlands Anna Loerper setzt sich durch. (Foto: dpa)Deutschlands Anna Loerper setzt sich durch. (Foto: dpa) Mit Glück und Glanzparaden von Torfrau Clara Woltering haben die deutschen Handball-Frauen einen perfekten Einstand in die Europameisterschaft gefeiert. Der WM-Dritte gewann in Skopje sein Auftaktspiel gegen Gastgeber Mazedonien mit 25:22 (11:10). Durch den glanzlosen Arbeitssieg im Schlüsselspiel der Gruppe D hat die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) die Grundlage für den Einzug in die Hauptrunde gelegt.

Vor 6000 frenetischen Zuschauern in der ausverkauften Halle Boris Trajkovski bekam die DHB-Auswahl erst in der zweiten Halbzeit ihre Nerven in den Griff. Beste Werferin beim EM-Vierten war die ehemalige Welthandballerin Nadine Krause (11/3). Nächster Gegner ist am Donnerstag Serbien, das zuvor gegen Kroatien mit 26:30 (8:17) verloren hatte. "Wir haben das Spiel mit der Einstellung, der Abwehr und der Torfrau gewonnen. Das war super", sagte Bundestrainer Armin Emrich erleichtert.

Aktuell Ergebnisse und Tabellen der Frauen-Handball-EM
Zum Durchklicken Der DHB-Kader bei der Frauen-EM
Mehr News zum Thema Handball

Energie durch Kuchen

Der schon obligatorische "Powercake", eine selbstgebackene Torte aus dem Hause Emrich, sollte den deutschen Spielerinnen die nötige Energie für den schweren Turniereinstand verleihen. Angetrieben vom Wunsch nach einem Auftaktsieg starteten die deutschen Frauen im Hexenkessel Boris Trajkovski-Halle verheißungsvoll. Nach der 3:0-Führung (3.) setzte sich der WM-Dritte auf 6:2 (14.) ab. Bis zum 10:7 (26.) hielt der Drei-Tore-Vorsprung, obwohl sich schon zu diesem Zeitpunkt zahlreiche Schwächen ins deutsche Spiel eingeschlichen hatten.

Zum Durchklicken Die Handball-Nationalmannschaft der Männer

Krause nimmt die Fäden in die Hand

Zahlreiche Ballverluste durch technische Fehler und Fehlwürfe gaben den Mazedonierinnen die Chance auf eigene Tore, sie konnten aber die Möglichkeiten nicht nutzen. Denn die starke Woltering hielt den EM-Vierten mit Glanzparaden bis zum 11:10 zur Pause in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit überzeugte die deutsche Mannschaft bis auf Woltering zunächst nicht. Zu viele Einzelaktionen und zu wenig Kombinationsspiel verhinderten einen souveränen Auftritt. Dagegen agierten die Gastgeberinnen mit Herz und waren so gleichwertig und beim 13:12 (35.) erstmals in Führung. Doch dann nahm die DHB-Auswahl die Hektik aus dem Spiel und setzte sich dank einer dann treffsicheren Krause auf 24:19 (53.) ab.

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Aktuell Die Torjägerliste der Handball-Bundesliga

Schweden enttäuscht

Während die deutsche Mannschaft gerade noch eine unangenehme Überraschung abwenden konnte, wurde Schweden in Gruppe C düpiert. Der Olympia-Achte musste sich gegen Außenseiter Weißrussland mit einem dürftigen 21:21 (13:7) zufriedengeben.

Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017