Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

THW Kiel: Manager Uwe Schwenker tritt zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

THW Kiel  

Manager Schwenker vom THW Kiel tritt zurück

07.04.2009, 11:09 Uhr | dpa

Der unter Manipulationsverdacht stehende Manager Uwe Schwenker vom deutschen Handball-Meister THW Kiel ist zurückgetreten. Das gab der Verein bei einer Pressekonferenz in Kiel bekannt. Gegen Schwenker ermittelt die Kieler Staatsanwaltschaft wegen Verdachts der Untreue.

Dem Verein wird vorgeworfen, Spiele in der Handball-Champions-League durch Schiedsrichterbestechungen manipuliert zu haben. Schwenker bestreitet die Vorwürfe. Begründungen für ungeklärte Bargeldabhebungen in Höhe von mehr als 100.000 Euro in den vergangenen Jahren hat der 50-Jährige bislang jedoch nicht gegeben.

Schiedsrichter-Bestechungs-Affäre HSV-Präsident belastet Schwenker
Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga

Weiter keine "belastbaren Beweise"

Grund für den Rücktritt seien allerdings nicht die gegen Schwenker erhobenen Vorwürfe, teilten Gesellschafter und Beirat des Vereins mit. Auch nach Einsicht in die 1000 Seiten starken Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft gebe es "keine belastbaren Beweise". Der Rückzug des früheren Nationalspielers habe das Ziel, "den überragenden sportlichen Erfolg der Mannschaft des THW Kiel nicht zu gefährden und den Verein vor weiterem Schaden zu bewahren", hieß es in der Erklärung.

Champions League Löwen fordern Kiel heraus

Keine Erklärungen für Abbuchungen

Seit vier Wochen ist der deutsche Rekordmeister in Erklärungsnot, weil sowohl der Verwendungszweck von Zahlungen in Höhe von insgesamt 92.000 Euro in Jahr 2007 an den kroatischen Spielervermittler Nenad Volarevic, einen Freund des früheren THW-Trainers Zvonimir Serdarusic, als auch Abbuchungen im vergangenen Jahr über rund 60.000 Euro nicht belegt werden können.

Schwenker plauderte auf Gartenparty

Mehrere Zeugen einer Feier auf dem mallorquinischen Anwesen von HSV-Präsident Andreas Rudolph wollen zudem gehört haben, dass Schwenker Schiedsrichterbestechungen zugegeben hat. Rudolph zitierte den Kieler Manager mit den Worten: "Andreas, die Champions League werdet ihr nie gewinnen. Ich brauchte lange, um zu erfahren, dass dafür Schiedsrichter bestochen werden müssen."

Mehr News zum Thema Handball
Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal