Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-Bundesliga: HSV Hamburg und SC Flensburg feiern wichtige Siege

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

HSV und Flensburg feiern wichtige Siege

11.04.2009, 17:04 Uhr

Der dänische Nationalspieler Hans Lindberg geht für den HSV Hamburg auf Torejagd. (Foto: imago)Der dänische Nationalspieler Hans Lindberg geht für den HSV Hamburg auf Torejagd. (Foto: imago) Im Sog des designierten deutschen Handball-Meisters THW Kiel steuert der HSV Hamburg weiter auf Kurs Vize-Meisterschaft. Die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb feierte mit dem 30:28 (17:15) beim Tabellen-Vierten Frisch Auf Göppingen ihren 20. Bundesliga-Saisonerfolg und festigte damit in der Tabelle Position zwei.

Wesentlich leichter als der HSV hatte es die SG Flensburg-Handewitt. Drei Tage nach der herben Auswärtspleite beim Drittletzten TSV Dormagen deklassierten die Flensburger den SC Magdeburg mit 35:24 (16:6). Damit schlossen die Männer von der Förde bis auf einen Punkt zum Konkurrenten um einen internationalen Startplatz auf. MT Melsungen setzte sich zu Hause gegen die HSG Wetzlar mit 31:27 (16:8) durch, HBW Balingen-Weilstetten besiegte TSV Dormagen 33:24 (17:13) und GWD Minden gewann 35:17 (17:7) gegen Tusem Essen.

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga

THW Kiel Neue Vorwürfe gegen Schwenker
THW Kiel Gislason vertraut Schwenker

Bitter der große Rückhalt im HSV-Tor

Die Hamburger lagen in der ersten Halbzeit mehrfach mit vier Toren vorn, büßten den Vorsprung aber durch Nachlässigkeiten in der Abwehr ein und mussten zwischenzeitlich den Ausgleich hinnehmen. Nationaltorhüter Johannes Bitter im HSV-Tor, der 19 Würfe parierte, hielt sein Team aber auf Erfolgskurs.

Flensburg führt Magdeburg vor

Die von großen Verletzungsproblemen gebeutelten Flensburger kompensierten den Ausfall zahlreicher Nationalspieler. Sie führten zwischenzeitlich bereits mit 14 Toren (29:15/46.). Die ebenfalls erheblich ersatzgeschwächten Magdeburger leisteten sich Fehlwürfe und Fehlabspiele en masse, zudem scheiterten sie immer wieder an SG-Torhüter Dan Beutler. Flensburg kombinierte und traf auch im zweiten Abschnitt nach Belieben, führte den SCM phasenweise regelrecht vor.

Kiel bereits mit 26 Saisonsiegen

Bereits am Karfreitag hatte der souveräne Tabellenführer aus Kiel im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Manager Uwe Schwenker seine Siegesserie fortgesetzt. Die Zebras gewannen bei den Füchsen Berlin mit 34:25 (17:9) und schraubten ihr Punktekonto mit dem 26. Erfolg nacheinander auf 53:1.

Champions League Löwen fordern Kiel heraus
THW Kiel Schwenker tritt zurück

Mehr News zum Thema Handball
Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017