Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

DHB-Pokal: Kiel und Gummersbach im Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pokal - Final Four  

Kiel und Gummersbach im Finale

24.02.2010, 15:06 Uhr | dpa

Showdown um den Rekord: Der deutsche Handball-Meister THW Kiel ist dem Überraschungs-Finalisten VfL Gummersbach ins Endspiel um den DHB-Pokal gefolgt und hat damit das Duell der beiden Fünffach-Sieger perfekt gemacht. Der mit andauernden Betrugsvorwürfen konfrontierte Bundesliga-Erste gewann in Hamburg sein Halbfinale gegen die Rhein-Neckar Löwen mit 36:35 (21:18) und steht an diesem Sonntag (14.15 Uhr) zum dritten Mal nacheinander im Finale.

Aktuell Die Tabelle der Handball-Bundesliga
Meister-Übersicht

Filip Jicha trifft mit der Schlussirene

In der Schlussphase überstürzten sich die Ereignisse: Erst glich Christian Schwarzer neun Sekunden vor Ende zum 35:35 aus, dann erlöste Filip Jicha die Kieler mit seinem siebten Treffer mit der Schlusssirene vor der drohenden Verlängerung. "Das ist halt Sport", sagte Schwarzer mit brüchiger Stimme. Vid Kavticnik (9/3) und Christian Zeitz (9) warfen die meisten Tore für Kiel. Für die Löwen, bei denen Nationalspieler Oliver Roggisch nach drei Zeitstrafen Rot sah (45.), traf Gudjon Valur Sigurdsson (8/4) am besten.

Vedran Zrnic überragt

Zuvor hatte Gummersbach für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Dank einer furiosen Aufholjagd waren die Oberbergischen vor 13.000 Zuschauern in der Hamburger Color Line Arena erstmals ins Final-Four-Finale gestürmt und hatten dem HSV Hamburg damit auch die letzte Chance auf einen Titel in dieser Saison geraubt. Bei seinem Debüt in der DHB-Pokalendrunde demütigte der Tabellenneunte den Gastgeber mit 35:27 (13:17). Beste Werfer in der ausverkauften Halle waren Vedran Zrnic (10/4) für Gummersbach und Hans Lindberg (7/3) für den HSV.

Gummersbach im Europapokal

Als Trostpflaster bleibt den Hamburgern und den Rhein-Neckar Löwen wie allen anderen Final-Four-Teilnehmern eine Antrittsprämie von rund 150.000 Euro. Durch die Endspiel-Teilnahme hat sich Gummersbach für den Europacup der Pokalsieger qualifiziert, da Kiel bereits vorzeitig zum 15. Mal als deutscher Meister feststeht und in der kommenden Saison wieder in der Champions League spielt.

Endlich positive Schlagzeilen

Die Gummersbacher bejubelten ihren unerwarteten Erfolg ausgiebig. "Wir sind überglücklich", sagte Manager Francois-Xavier Houlet. Angesichts des zweiten Endspiels nach dem Finale im EHF-Pokal attestierte der Franzose seiner Mannschaft "keine schlechte Saison. Das zeigt auch, dass wir in Gummersbach nicht all zu viel verkehrt machen." Immerhin war sein Klub jüngst wegen angeblicher finanzieller Schwierigkeiten und Kürzungen von Spielergehältern in die Schlagzeilen geraten.

HSV verliert erneut ein Halbfinale

Wie zum Trotz entfachten die Gummersbacher nach Rückständen vom 6:12 (17.) und 13:17 zur Pause in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk und gewannen die zweiten 30 Minuten mit 22:10. "Die zweite Halbzeit war ein Lehrstück von uns, wie man Handball spielen muss", schwärmte Trainer Sead Hasanefendic. Dagegen waren die Hamburger zutiefst betrübt. "Es tut ein bisschen weh, dass wir das zweite Halbfinale verloren haben", sagte Trainer Martin Schwalb mit Blick auf das Champions-League-Aus gegen Ciudad Real und gab sich trotzig: "Daraus müssen wir lernen und dann sind wir nächstes Jahr wieder hier."

Mehr News zum Thema Handball
Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Handball-Forum

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal