Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-Champions-League: Kiel nach Kantersieg über Zürich Tabellenführer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kiel nach Kantersieg über Zürich Tabellenführer

26.03.2010, 18:56 Uhr | dpa

Bester Werfer für Kiel: Christian Sprenger. (Foto: imago)Bester Werfer für Kiel: Christian Sprenger. (Foto: imago) Mit einem Kantersieg gegen den klaren Außenseiter Amicitia Zürich haben die Handballer des THW Kiel in der Champions League erneut die Spitze in der Vorrundengruppe D übernommen. Der deutsche Meister gewann das Spiel gegen die Schweizer vor heimischem Publikum mit 42:24 (18:12).

Als das bislang einzige ungeschlagene Team ihrer Gruppe liegen die Norddeutschen in der Tabelle nach fünf Spieltagen mit 9 Punkten vor dem FC Barcelona (8) klar auf Achtelfinalkurs. Es folgen Kolding FC aus Dänemark (6) und Ademar Leon (5).

Videos
Übersicht Alle News zur Handball-Bundesliga

Exzellente Paraden des Züricher Torhüters

Vor 10.250 Zuschauern in der ausverkauften Kieler Sparkassen-Arena hielten die Gäste in der ersten Halbzeit noch überraschend gut mit. Der favorisierte THW kontrollierte das Spiel problemlos, konnte sich aber zunächst nicht entscheidend absetzen - auch weil der Schweizer Torhüter Arunas Vaskevicius exzellente Paraden zeigte. Die Kieler, die verletzungsbedingt auf Spielmacher Börge Lund verzichten musste, ging erst in der fünften Minute erstmals in Führung (4:3).

Handballerische Galavorstellung

Nach dem Seitenwechsel zog der THW gegen den zunehmend harmloseren und überforderten Schweizer Meister dann jedoch kraftvoll davon. Das Team von Trainer Alfred Gislason erzielte allein in der ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit acht Treffer und erhöhte den Vorsprung so vorentscheidend auf zehn Tore (26:16). Nach 15 Minuten stand es bereits 30:18, nach 25 Minuten 37:23 - und die haushoch überlegenen Kieler drehten in einer handballerischen Galavorstellung weiter auf.

Sprenger am treffsichersten

Bester Werfer in den Reihen der Norddeutschen war der glänzend aufgelegte Rechtsaußen Christian Sprenger (9 Treffer) gefolgt von Rückraum-Ass Filip Jicha (8) und Dominik Klein (6). Bei Amicitia Zürich waren Edin Basic (7) sowie Kari Kristjan Kristjansson und Jan Henrik Behrends (je 5) die erfolgreichsten Werfer.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal