Startseite
Sie sind hier: EM 2010 

Handball-EM: Deutschland verpatzt den Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball-EM  

Deutschland verpatzt den EM-Auftakt

19.01.2010, 19:26 Uhr | dpa, t-online.de

Auch Torsten Jansen konnte sich nicht durchsetzen. (Foto: Reuters)Auch Torsten Jansen konnte sich nicht durchsetzen. (Foto: Reuters) Fehlstart für das deutsche Team! Zum Auftakt der Handball-Europameisterschaft gab es gegen die kampfstarken Polen ein 25:27 (8:12). Deutschland konnte bis zum Ende der ersten Hälfte mithalten, dann setzten sich die Polen auf vier Tore ab.

Diesem Rückstand lief die deutsche Mannschaft bis zum Ende hinterher und kam nur noch auf zwei Treffer ran. Vor 8200 Zuschauern in der ausverkauften Olympiahalle war Lars Kaufmann (7) bester Werfer in einer nervösen Mannschaft. "Wir sind immer einem Rückstand hinterhergelaufen und hatten realistisch gesehen gar nicht die Chance, das Spiel zu gewinnen", gab Bundestrainer Heiner Brand zu: "Die Polen haben verdient gewonnen."

Interview Brand: "Zu viele Undispliniertheiten in der Offensive"
Zum Durchklicken Die besten Bilder vom Spiel Deutschland - Polen
Alle Gruppen, alle Termine Der Spielplan der Handball-EM

Schröder verletzt sich

Neben dem Spiel verlor die Mannschaft auch Rechtsaußen Stefan Schröder, der mit Verdacht auf einen Riss im Trommelfell zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurde. Damit steht Brands Team im zweiten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Slowenien bereits unter Druck. Die Slowenen gewannen ihre erste Partie gegen Schweden überraschend 27:25 (7:13).

Klühspies-Blog "Mit der Quote gewinnst du kein Spiel!"

Kraus kommt von der Bank

Brand wartete mit einer Überraschung auf. Statt Kapitän Michael Kraus begann die deutsche Mannschaft mit Michael Haaß auf der Spielmacher-Position. Nach ausgeglichenem Beginn aber geriet die DHB-Mannschaft mit 4:6 (10.) ins Hintertreffen. Danach reagierte der Bundestrainer, stellte die Formation um und brachte Kraus.

Porträt Polen Stars mit jede Menge Routine
Porträt Slowenien GefährlicherAußenseiter mit Top-Trainer
Porträt Schweden Rekordchampionsfindet zurück zu alter Stärke


Bitter spielt stark

Deutschland agierte mit viel Leidenschaft, machte aber reichlich Fehler. Zu viele Würfe landeten entweder in den Händen von Polens Torhüter Slawomir Szmal oder kamen erst gar nicht bis dorthin. Trotzdem glich Kaufmann zum 6:6 (16.) aus. Dass man auch weiterhin mit dem Gruppenfavoriten auf Augenhöhe agierte, lag zum einen an der starken Abwehr und an Torhüter Johannes Bitter, der unter anderem zwei Siebenmeter parierte.


Vier Gegentreffer vor der Pause schmerzen

Allerdings sündigte der EM-Vierte fortwährend in der Offensive. Immer wenn die Chance zur Führung bestand, sorgten leichte Ballverluste dafür, dass Polen wieder ins Spiel kam. In den letzten drei Minuten der ersten Halbzeit kam es dann knüppeldick: Vier Gegentreffer nacheinander brachten den die Deutschen nach dem 8:8 (27.) zur Pause mit 8:12 in Rückstand.

Video Das DHB-Team nimmt Slowenien nicht auf die leichte Schulter

Aufholjagd kommt zu spät

Gegen die ebenfalls nicht überzeugenden Polen blieb die Chancenverwertung auch nach der Pause das größte Manko. Nur ein Drittel aller Würfe fand den Weg ins polnische Tor. Der WM-Dritte Polen hingegen traf angeführt vom starken Karol Bielecki fast nach Belieben. In der 40. Minute lag die deutsche Mannschaft mit 12:18 zurück, kämpfte sich aber nochmal zurück. 23:25 stand es in der vorletzten Minute heran. Mehr ging nicht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal