Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Hamburg siegt beim schwedischen Meister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

Hamburg siegt beim schwedischen Meister

26.03.2010, 17:53 Uhr | sid, dpa

Domagoj Duvnjak (Foto: imago)Domagoj Duvnjak (Foto: imago) Bundesliga-Spitzenreiter HSV Hamburg darf weiter auf den Gruppensieg in der Champions League hoffen. Die bereits für das Achtelfinale qualifizierte Mannschaft von Trainer Martin Schwalb setzte sich beim schwedischen Handball-Meister Alingsas HK deutlich mit 37:27 (17:13) durch und festigte Platz zwei hinter dem spanischen Titelverteidiger BM Ciudad Real.

Der Rückstand auf den bislang verlustpunktfreien Tabellenführer beträgt zwei Punkte. Die Chancen der Hamburger auf den Gruppensieg sind allerdings gering. Beste HSV-Werfer waren Domagoj Duvnjak (7) sowie Pascal Hens und Stefan Schröder (beide 5).


Absolut verdienter Sieg

Die Hanseaten, die auf die verletzten Profis Torsten Jansen und Bertrand Gille verzichten mussten, hatten die Partie nach einer ausgeglichenen Anfangsphase im Griff. Wie beim 35:25-Hinspielerfolg gewann Hamburg auch das Rückspiel beim schwedischen Meister absolut verdient.


TBV Lemgo Kraus fliegt aus Kader
Bundesliga Großwallstadt mit Pflichtsieg

Gummersbach zieht ins Viertelfinale ein

Auch der VfL Gummersbach hat allen Grund zur Freude. Der Handball-Bundesligist hat das Viertelfinale im Europapokal der Pokalsieger erreicht. Die Mannschaft von Trainer Sead Hasanefendic setzte sich auch im Achtelfinal-Rückspiel beim portugiesischen Vertreter ABC Braga 28: 27 (13:15) durch. Das Hinspiel hatte Gummersbach sieben Tage zuvor in eigener Halle 30:26 gewonnen.

Adrian Pfahl bester VfL-Werfer

"Es war kein leichtes Spiel. Letztlich zählt aber nur, dass wir eine Runde weiter sind", sagte VfL-Geschäftsführer Axel Geerken. In Braga mussten die Oberbergischen lange Zeit um das Weiterkommen zittern. Die körperlich starken Portugiesen führten zeitweise mit vier Toren und hätten so den Vorsprung aus dem Hinspiel egalisiert. Auch dank der Treffsicherheit von Adrian Pfahl, der mit zehn Toren bester Werfer der Gäste war, zog Gummersbach schließlich doch in die Runde der besten Acht ein.

Zum Durchklicken

Lemgo schlägt Benfica Lissabon deutlich

Der TBV Lemgo komplettierte das gute Ergebnis der deutschen Mannschaften und zog mit einer souveränen Leistung in das Viertelfinale des EHF-Pokals ein. Eine Woche nach der 27:30-Hinspiel-Niederlage in eigener Halle gegen Benfica Lissabon setzte sich die Mannschaft von Trainer Volker Mudrow im Achtelfinal-Rückspiel in Portugal mit 31:18 (14:10) durch. Vor 500 Zuschauern war der Sieg nie in Gefahr.


Lissabon zeigt zu viel Respekt

Lemgo kontrollierte von Beginn an die Partie und konnte sich sogar einige Fehlwürfe erlauben. Lissabon zeigte trotz des überraschenden Hinspiel-Erfolgs zu viel Respekt vor dem TBV. Lemgo agierte spielfreudig und baute seine Führung nach der Pause kontinuierlich aus. Holger Glandorf und Jens Bechtloff waren mit jeweils sieben Treffern die besten Torschützen des Bundesligisten.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal