Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

DHB-Pokal: HSV und Rhein-Neckar Löwen im Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DHB-Pokal - Halbfinale  

Hamburg im Cup-Finale gegen Rhein-Neckar Löwen

10.04.2010, 17:26 Uhr | sid, dpa, dpa, sid

DHB-Pokal: HSV und Rhein-Neckar Löwen im Finale. Hamburgs Marcin Lijewski wird energisch von Artur Siodmiak (l.) und Oliver Tesch von Tus N-Lübbecke angegriffen. (Foto: imago)

Hamburgs Marcin Lijewski wird energisch von Artur Siodmiak (l.) und Oliver Tesch von Tus N-Lübbecke angegriffen. (Quelle: imago)

Der HSV Hamburg und die Rhein-Neckar Löwen spielen um den DHB-Pokal. Vor 13.104 Zuschauern in der ausverkauften Color Line-Arena besiegte zunächst der Vorjahresfinalist aus Mannheim den VfL Gummersbach mühelos mit 31:21 (14:10). In der zweiten Vorschlussrunden-Begegnung behielt Bundesliga-Tabellenführer Hamburg gegen TuS N-Lübbecke mit 37:32 (17:13) die Oberhand. Das Team von Coach Ola Lindgren setzte sich nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde langsam, aber stetig vom ehemaligen deutschen Rekordmeister aus Gummersbach ab.

Löwen-Torhüter stark

Insbesondere in der Deckungsarbeit zeigten die Löwen mehr Biss und ließen in der ersten Halbzeit nur sieben Gummersbacher Feldtore zu. In den zweiten 30 Minuten fand die Mannschaft von Trainer Sead Hasanefendic phasenweise besser ins Spiel, konnte den Rückstand aber nie entscheidend verkürzen. Was auch am Löwen-Torhüter Slawomir Szmal lag, der mehrfach glänzend parierte, und damit eine Schlussoffensive seiner Teamkollegen einläutete. Zudem hatten die Löwen in Bjarte Myrhol einen sicheren Schützen in ihren Reihen. Bei den Oberbergischen, die im Viertelfinale den Cup-Verteidiger THW Kiel ausgeschaltet hatten, kam Viktor Szilagyi wie Myrhol auf sieben Torerfolge, darunter allerdings vier Siebenmeter.

Nachlässige Spielweise des HSV

Die Hanseaten erwischten gegen Außenseiter Lübbecke einen Blitzstart, führten nach 13 Minuten bereits mit 12:4, danach schlichen sich allerdings Konzentrationsmängel in das Spiel der Platzherren ein. Bis zur Halbzeit kamen die Gäste bis auf vier Tore heran. Nach dem Seitenwechsel setzte sich die nachlässige Spielweise beim HSV fort, Lübbecke glich in der 43. Minute zum 23:23 aus. In einer hektischen Schlussphase musste sich der Außenseiter schließlich doch geschlagen geben. Erfolgreichster HSV-Werfer war wieder einmal der Pole Marcin Lijewski (10), der Ex-Hamburger Arne Niemeyer war sogar elfmal für Lübbecke erfolgreich.

Löwen zuversichtlich

Löwen-Manager Thorsten Storm zeigte sich angesichts der starken Vorstellung der Mannheimer und den Problemen der Hamburger zuversichtlich, den ersten Titel der Vereinsgeschichte mit nach Hause zu nehmen: "Wenn wir im Finale unsere Leistung aus dem Gummersbach-Spiel wiederholen können, haben wir eine gute Chance."

Dritter Platz als Eintrittskarte für Champions League

Da die beiden Finalisten allerbeste Chancen haben, auch in der kommenden Saison in der Champions League zu spielen, wird am Sonntag ein Spiel um den dritten Platz ausgetragen, der wahrscheinlich zur Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger berechtigt.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Deutscher Handball-Meister
Anzeige
Video des Tages
"PussyTerror" 
Carolin Kebekus macht einen auf Melania Trump

Die zukünftige First Lady gibt Einblicke in ihre frühere Arbeit als Nacktmodel. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal