Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Keine Zukunft für Kraus in Lemgo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball - Bundesliga  

Keine Zukunft für Kraus in Lemgo

25.05.2010, 14:55 Uhr | sid, sid

Handball: Keine Zukunft für Kraus in Lemgo. Abspiel: Die Tage von Michael Kraus beim TBV Lemgo sind gezählt. (Foto: imago)

Abspiel: Die Tage von Michael Kraus beim TBV Lemgo sind gezählt. (Foto: imago)

Die Wege von Michael Kraus und Handball-Bundesligist TBV Lemgo werden sich nach dieser Saison trennen. "Der TBV hat gesagt, dass er nächste Saison nicht mehr mit mir plant", sagte der ehemalige Nationalmannschaftskapitän. Lemgos Geschäftsführer Volker Zerbe bestätigte die anstehende Trennung: "Es wird keine gemeinsame Zukunft für den TBV und Michael Kraus geben. Es laufen bereits Gespräche mit anderen Vereinen." Kraus hat bei den Ostwestfalen noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2011/12. Lemgo darf sich damit eine ordentliche Ablösesumme für seinen Star ausrechnen.

HSV Hamburg als heißer Kandidat

Der 26 Jahre alte Spielmacher hatte zuletzt immer wieder betont, in der kommenden Saison in der Champions League spielen zu wollen. Als heißester Kandidat für eine Verpflichtung des gebürtigen Schwaben Kraus gilt der HSV Hamburg, der neben dem THW Kiel (Video: Titelverteidiger Kiel siegt beim Herausforderer HSV) und der SG Flensburg-Handewitt bereits sicher für die Königsklasse qualifiziert ist. Auch die Rhein-Neckar Löwen könnten noch ein Kandidat werden.

2007 aus dem Kader gestrichen

Die Trennung von Lemgo und Kraus hatte sich bereits angebahnt. Im Februar war der Weltmeister von 2007 aus disziplinarischen Gründen aus dem TBV-Kader gestrichen worden, kurz darauf aber wieder begnadigt worden. Auch Bundestrainer Heiner Brand hatte Kraus Ende Januar 2008 kurzzeitig aus der Nationalmannschaft geworfen, weil dieser bei der EM enttäuscht habe. Einen Monat später kehrte Kraus wieder in die deutsche Auswahl zurück.

"Wir machen den Wahnsinn nicht mit"

Die sportliche Zukunft von Ex-Meister TBV Lemgo sieht Volker Zerbe nach dem Abschied von Michael Kraus realistisch. "Wir werden sicher nicht in der Champions League spielen und unsere Personalkosten weiter senken. Wir machen den Wahnsinn an der Spitze nicht mit. Unser Ziel ist es, mit soliden Mitteln einen europäischen Wettbewerb zu erreichen", sagte der Europameister von 2004. Lemgo steht aktuell im Finale um den EHF-Pokal. Dort hat der TBV nach einem 24:18 im Hinspiel gegen den Schweizer Vertreter Kadetten Schaffhausen gute Chancen auf den Titel.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Deutscher Handball-Meister
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Besser als WSV! Gleich losstöbern und zugreifen!

Ausgewählte Artikel jetzt bis 93% reduziert - Bücher, Kalender, DVDs, CDs, Deko u.v.m. bei Weltbild.de. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal