Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Delitzsch zieht sich aus der 2. Liga zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Delitzsch zieht sich aus der 2. Liga zurück

19.08.2010, 18:11 Uhr | sid, dpa, sid, dpa

Delitzsch zieht sich aus der 2. Liga zurück. Ex-Trainer Uwe Jungandreas ist sauer (Foto: imago).

Ex-Trainer Uwe Jungandreas ist sauer (Foto: imago).

Der insolvente 1. SV Concordia Delitzsch steht ohne Spieler und ohne Trainer da. Folge: Delitzsch teilte auf der Vereins-Homepage mit, nun doch seine Lizenz für die 2. Bundesliga zurückzugeben. Demnach wolle man mit einer noch zu formierenden Mannschaft ab sofort in der Sachsenliga starten. Noch vor einer Woche hatte es so ausgesehen, als ob der Klub trotz des Weggangs zahlreicher Spieler und Trainer Uwe Jungandreas in der 2. Liga starten werde. Kurioserweise bleibt Delitzsch der Liga trotzdem erhalten - auf dem Papier. Die Handball-Bundesliga (HBL) teilte mit, dass der Verein in der Liga verbleibt, jedoch als erster Absteiger feststeht.

Delitzsch hatte von der HBL die Lizenz erst nach mehreren Anläufen mit strengen Auflagen bekommen. Wegen gravierender Verstöße gegen Verpflichtungen aus dem Lizenzierungsverfahren wäre dem Klub die Lizenz nach der Saison 2010/11 aber ohnehin entzogen worden. Diese Regelung hatte Jungandreas auf die Palme gebracht: "Es ist genug verbrannt worden, jetzt muss man nicht noch einmal anfangen, Spieler zu verheizen. Woher sollen sie überhaupt kommen? Das ist doch alles eine Farce", hatte der bisherige Coach der "Leipziger Volkszeitung" gesagt.

Spieler melden sich arbeitslos

Delitzsch hatte am 20. Juli Insolvenz angemeldet. Vor knapp drei Wochen wurde dann bekannt, dass alle Rettungsversuche fehlgeschlagen sind. Insolvenzverwalter Volkhard Frenzel hatte erklärt, dass das finanzielle Loch des Vereins zu groß und eine Fortführung des Profi-Handball-Sports in Delitzsch somit nicht mehr möglich sei. Die Spieler, die seit April auf ihr Gehalt warten und für Juli nur einen Abschlag erhielten, meldeten sich bereits arbeitslos. Mehrere verließen den Klub, der in der vergangenen Saison noch mit Platz fünf überrascht hatte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017