Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Kiel behält Kontakt zur Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der THW Kiel siegt ohne Probleme

06.10.2010, 21:22 Uhr | dpa, dpa

Handball: Kiel behält Kontakt zur Spitze. Hendrik Lundström hat maßgeblichen Anteil am Sieg seiner Kieler. (Foto: imago)

Hendrik Lundström hat maßgeblichen Anteil am Sieg seiner Kieler. (Foto: imago)

Der THW Kiel bleibt in der Handball-Bundesliga dem spielfreien Tabellenführer Füchse Berlin dicht auf den Fersen. Nur drei Tage nach dem kräftezehrenden Remis in der Champions League gegen den FC Barcelona besiegte der Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen mit 39:24 (20:15). Durch den sechsten Sieg im siebten Spiel rückte der deutsche Rekordmeister auf Platz zwei vor. Mit ebenfalls 12:2 Punkten rangiert dahinter der HSV Hamburg, der beim DHC Rheinland dank des treffsicheren Nationalspielers Michael Kraus (8) einen 32:22 (17:10)-Kantersieg landete.

Erst mit einem Kraftakt haben die Rhein-Neckar Löwen eine weitere Pleite abgewendet. Nach einem 4:9-Rückstand (13.) und der ersten Führung beim 26:25 (49.) gewannen die Mannheimer beim TuS N-Lübbecke noch mit 34:30 (16:18). Bei nur einer Saisonniederlage haben auch die in der Champions League ungeschlagenen Löwen 10:2 Punkte auf dem Konto. Uwe Gensheimer (8) traf am besten für das Team von Trainer Gudmundur Gudmundsson.

Magdeburg hat einen Lauf

Seine gute Form wies einmal mehr der SC Magdeburg nach. Der einstige Champions-League-Sieger bezwang den Aufsteiger TSG Friesenheim mit 41:32 (20:18). Die Außenspieler Robert Weber (9/6) und Yves Grafenhorst (7) waren die besten Werfer beim Sieger. Einen Pflichtsieg feierte der TV Großwallstadt mit dem 31:28 (17:12) gegen den TSV Hannover-Burgdorf. Nationalspieler Stefan Kneer (8) warf die meisten Tore für Großwallstadt.

Der THW Kiel hatte überraschend wenig Mühe, die ambitionierten Göppinger, die immerhin mit der Empfehlung eines Sieges gegen den HSV Hamburg gekommen waren, in Schach zu halten. Beim Comeback von Momir Ilic, der seine Sprunggelenksverletzung auskuriert hat, dominierte der Gastgeber nach Belieben. Dabei überzeugte vor allem der starke Christian Zeitz, der geschickt die Bälle verteilte. Auch Neuzugang Jerome Fernandez kommt immer besser zurecht.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal