Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Füchse Berlin: Heinevetter wird kein Löwe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Füchse: Heinevetter wird kein Löwe

10.11.2010, 11:07 Uhr | sid, sid

Füchse Berlin: Heinevetter wird kein Löwe. Die Füchse Berlin dürfen weiter auf den Verbleib von Silvio Heinevetter hoffen. (Foto: imago)

Die Füchse Berlin dürfen weiter auf den Verbleib von Silvio Heinevetter hoffen. (Foto: imago)

Das Rätselraten um die sportliche Zukunft von Handball-Nationalkeeper Silvio Heinevetter geht weiter: Jetzt stiegen die Rhein-Neckar Löwen aus dem Poker um den 26-Jährigen Torwart der Füchse Berlin aus. Unterschiedliche Vertragsvorstellungen beider Seiten ließen keine Einigung zu.

Die Badener erteilten dem 44-maligen Nationalspieler eine Absage. "Silvio ist ein toller Handballer. Wir haben mit ihm gesprochen, weil sein Vertrag in Berlin ausläuft. Aber die inhaltlichen vertraglichen Vorstellungen beider Seiten haben nicht zueinander gepasst. Wir haben ihm deshalb absagen müssen", sagte Löwen-Manager Thorsten Storm.

Bleibt er ein Fuchs?

In den vergangenen Wochen war spekuliert worden, dass Heinevetter im Sommer 2011 bei Champions-League-Teilnehmer Rhein-Neckar Löwen die Nachfolge des Polen Slawomir Szmal antreten könnte. Der Welthandballer von 2009 kehrt nach der laufenden Spielzeit in seine Heimat zu Vive Kielce zurück. Aufgrund der neusten Entwicklungen dürfen sich die Füchse wieder Hoffnung auf den Verbleib von Heinevetter machen.

Abschied mit Feuerwerk

Zuletzt hatte sich ein Wechsel des in dieser Saison überragenden Heinevetter abgezeichnet. "Es gibt viele Optionen, und ich werde mir meine Gedanken machen", sagte der 44-malige Nationalspieler. Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning hatte bereits angekündigt, Heinevetter im Fall eines Wechsels gebührend verabschieden zu wollen: "Dann werden wir Silvio mit einem Feuerwerk auf Wiedersehen sagen."

Überragende EM-Quali

In der Nationalmannschaft ist Heinevetter, der 2009 vom SC Magdeburg zu den Füchsen gewechselt war, derzeit die Nummer eins. In den zurückliegenden EM-Qualfikationsspielen in Lettland (36:18) und gegen Österreich (26:26) hatte der 1,94 Meter große Schlussmann glänzende Leistungen gezeigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird deutscher Handball-Meister 2011?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal