Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Rhein-Neckar Löwen verpassen Sprung an die Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rhein-Neckar Löwen verpassen Sprung an die Spitze

14.11.2010, 19:19 Uhr | sid, sid

Handball: Rhein-Neckar Löwen verpassen Sprung an die Spitze. Lasse Svan-Hansen macht gegen die Löwen den entscheidenden Treffer. (Foto: imago)

Lasse Svan-Hansen macht gegen die Löwen den entscheidenden Treffer. (Foto: imago)

Die SG Flensburg-Handewitt hat sich zuhause knapp mit 32:31 (16:16) gegen die Rhein-Neckar Löwen durchgesetzt. Damit erlitten die Mannheimer einen Rückschlag im Titelrennen der Handball-Bundesliga und verpassten den Sprung an die Tabellenspitze. Der Champions-League-Teilnehmer fiel mit 19:5 Punkten sogar auf den vierten Platz zurück.

Tabellendritter sind nun die Füchse Berlin (19:3 Zähler) nach einem 36:32 (17:17)-Erfolg gegen Aufsteiger TSG Ludwigshafen-Friesenheim. Am Dienstag kommt es zum Topduell zwischen dem Tabellenzweiten HSV Hamburg und Spitzenreiter THW Kiel (20.15 Uhr im Live-Ticker bei www.t-online.de). Beide weisen derzeit 20:2 Punkte auf.

Löwen kommen immer wieder zurück

Flensburg (16:8) überzeugte im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Per Carlen und machte den Löwen das Leben in einer ausgeglichenen Begegnung von Beginn an schwer. Beide Teams schafften es in der umkämpften Partie lange nicht, sich einen entscheidenden Vorsprung zu erarbeiten. Auch als die SG in der 50. Minute auf 28:25 davonzog, kamen die Löwen noch einmal zurück. In der 57. Minute stand es 31:31. Doch schließlich hatte Flensburg nach einem verwandelten Siebenmeter von Lasse Svan-Hansen das bessere Ende für sich. Bei den Gästen glänzte Nationalspieler Uwe Gensheimer trotz der Niederlage mit zehn Toren.

Sport 
Traumtore hoch fünf

Reichmann, Heinl und Co.: Die schönsten fünf Treffer des 11. Spieltages im Überblick. Video

Fünfter ist der VfL Gummersbach (16:6), der beim punktlosen Schlusslicht MT Meldungen zu einem mühevollen 25:24-Erfolg kam. Altmeister Frisch Auf Göppingen liegt hinter den punktgleichen Flensburgern nach einem 25:22 bei der TSV Hannover-Burgdorf auf Rang sieben. Der DHC Rheinland hat unterdessen einen Befreiungsschlag verpasst. Die Dormagener unterlagen zu Hause dem TBV Lemgo 19:26 und bleiben mit 4:18 Punkten Drittletzter. Ex-Meister Lemgo ist mit 12:10 Zählern Neunter. Bester Werfer der Gäste war der ehemalige Nationalspieler Florian Kehrmann mit sieben Toren. Zudem besiegte der TuS N-Lübbecke HBW Balingen-Weilstetten 32:22 und verschaffte sich weiter Luft im Tabellenkeller.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird deutscher Handball-Meister 2011?
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal