Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-EM: DHB-Team verliert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fehlstart für das DHB-Team

15.07.2011, 11:03 Uhr | dpa, dpa

Handball-EM: DHB-Team verliert. Sabina Jacobsen (li.) setzt sich gegen die deutsche Deckung durch. (Foto: dpa)

Sabina Jacobsen (li.) setzt sich gegen die deutsche Deckung durch. (Foto: dpa)

Die deutschen Handballerinnen haben den Europameisterschafts-Auftakt verpatzt: Das Team von Bundestrainer Rainer Osmann verlor das erste Gruppenspiel im norwegischen Larvik nach einer schwachen Leistung 25:27 (14:12) gegen den WM-13. Schweden und hat bei seiner Mission EM-Medaille einen herben Rückschlag erlitten. Auch Franziska Mietzner (6 Tore) und Anja Althaus (5) als beste deutsche Werferinnen konnten vor 1800 Zuschauern die Niederlage nicht verhindern. (Foto-Show: Der deutsche Kader)
"Ich bin sehr enttäuscht von unserer Effektivität und der Quote im Angriff. Wir haben zu viele eigene Fehler gemacht. Es ist eine erhebliche Steigerung nötig, wenn wir unser erstes Teilziel, die Hauptrunde, erreichen wollen", sagte Osmann.

Einzig Torhüterin Clara Woltering und Mietzner hielten den Favoriten in einer schwachen ersten Halbzeit mit starken Szenen im Spiel. Gegen die aggressive Deckung der Schwedinnen tat sich besonders Grit Jurack schwer, die erst in der 36. Minute ihr erstes von nur zwei Toren warf. Vor der Pause konnte Deutschland zwar binnen acht Minuten von 8:8 auf 12:9 (27.) davonziehen. Doch auch nach dem Wechsel wirkte das deutsche Angriffsspiel über weite Phasen zerfahren - und alles andere als medaillenreif. Schweden schaffte in einer ausgeglichenen Begegnung immer wieder den Ausgleich und ging beim 22:21 (51.) erstmals in der zweiten Hälfte in Führung.

Tipp: Konditionstraining für Handballer

Handball-Videos 
Flensburg gewinnt knapp

Flensburgs Viktor Szilagyi über eine turbulente Woche und ein für ihn besonderes Spiel. Video

Gegen die Niederlande unter Druck

Die Entscheidung fiel, als die Skandinavierinnen einen 23:24-Rückstand (54.) in eine Zwei-Tore-Führung umwandeln konnten. Bereits am Mittwoch trifft die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) auf die Niederlande. Ob Linksaußen Nadine Härdter dabei ist, ist offen. Sie hat sich eine Hüftprellung zugezogen. Weiterer Vorrundengegner ist am Freitag die Ukraine. Die jeweils ersten drei Mannschaften der vier Vierergruppen ziehen in die Hauptrunde ein. Das deutsche Team war bei den vergangenen beiden Europameisterschaften im Halbfinale gescheitert und hatte Platz vier belegt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal