Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-WM: Mit zwei Siegen das Unmögliche schaffen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mit zwei Siegen das Unmögliche schaffen

24.01.2011, 11:32 Uhr | t-online.de, t-online.de

Handball-WM: Mit zwei Siegen das Unmögliche schaffen. Das Selbstbewusstsein ist zurück bei der deutschen Auswahl. (Foto: imago)

Das Selbstbewusstsein ist zurück bei der deutschen Auswahl. (Foto: imago)

Die Lage ist mit 2:4 Punkten ernst, aber nicht mehr aussichtslos für die deutschen Handballer bei der WM in Schweden: Das Erreichen des Halbfinales ist nach dem 27:24-Triumph über Island rechnerisch noch drin, aber dafür muss die Truppe von Heiner Brand nicht nur zwei Siege in den beiden restlichen Hauptrunden-Spielen einfahren, sondern auch auf die Konkurrenz hoffen. Die Partie gegen Ungarn ist dabei richtungsweisend (heute ab 18.15 Uhr im Live-Ticker).

Zwei deutsche Siege gegen Ungarn und Norwegen sind erst einmal Pflicht. Zudem müsste Vorrundengegner Spanien gegen Ungarn verlieren und Frankreich Island schlagen. Das Ganze ist eine sehr theoretische Rechnung. "Es bringt einfach nichts, diese Konstellationen durchzurechnen", äußerte sich auch Heiner Brand skeptisch. "Die Chance, im Lotto zu gewinnen, ist größer als unsere Chance, ins Halbfinale zu kommen", sagte Linksaußen Dominik Klein.

Glandorf optimistisch

Dennoch haben die DHB-Spieler für das Ungarn-Spiel Selbstbewusstsein getankt. "Wir haben gezeigt, dass wir ein Team aus der Weltspitze schlagen können. Die Mannschaft hat bewiesen, was in ihr steckt", sagte Brand. Auch der Lemgoer Holger Glandorf spürt einen Aufwärtstrend. "Es ist wieder richtig Feuer in der Gruppe. Wie sind wieder viel lockerer, nicht mehr so verbissen", sagte er.

Sport 
"Das war schon sehr gut"

Heiner Brand stellt sich nach dem Sieg gegen Island den Fragen von Stefan Kretzschmar. Video

DHB-Team ist gewarnt

Ein Selbstläufer wird das Match allerdings noch lange nicht. "Die Ungarn haben einige unangenehme Leute und starke Schützen drin", sagte der Nationaltrainer. Glandorf ist ebenfalls gewarnt. "Wir dürfen nicht abheben, wir können auch wieder auf die Fresse kriegen."

Olympia in Gefahr

Der Blick des DHB-Teams richtet sich bei der ohnehin schon verkorksten WM in Schweden schon auf Olympia 2012. "Unser Minimalziel ist Platz sieben. Damit hätten wir ein Qualifikationsturnier für Olympia 2012 sicher", sagte HSV-Spieler Pascal Hens. Dafür muss die deutsche Auswahl heute gegen Ungarn mit einem Sieg den Anfang machen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal