Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

DHB-Star nimmt Auszeit vom Nationalteam

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DHB-Team: Bitter nimmt Auszeit

18.02.2011, 18:07 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

DHB-Star nimmt Auszeit vom Nationalteam. Hat vorerst genug: Nationaltorhüter Johannes Bitter. (Foto: imago)

Hat vorerst genug: Nationaltorhüter Johannes Bitter. (Foto: imago)

Überraschung beim Handball: Nach dem WM-Debakel der deutschen Auswahl zieht sich Torhüter Johannes Bitter aus dem DHB-Kader zurück - zumindest vorübergehend. "Ich möchte eine Auszeit einlegen, auf unbestimmte Zeit", sagte der 28-Jährige der "Hamburger Morgenpost". Die enttäuschende WM sei nicht der Beweggrund, versicherte der Torwart des HSV Hamburg, der 142 Spiele für die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes bestritt.

"Ich brauche mehr Zeit für meine Familie. Das war schon vor der WM mein Wunsch, und jetzt ist die Zeit gekommen. Der Bundestrainer Heiner Brand respektiert das", sagte Bitter weiter. Ob er bei der WM 2012 in Serbien oder bei den Olympischen Spielen in London, falls sich das deutsche Team dafür qualifizieren sollte, zurückkehrt, ließ er offen. Bitter hatte vor neun Jahren sein Debüt im DHB-Team gegeben und 2007 den WM-Titel gewonnen.

Nationalmannschaft weiterhin sein Ziel

"Die Nationalmannschaft ist für mich weiterhin eine Herzensangelegenheit, bedeutet aber jedes Jahr zweieinhalb Monate Trennung von meiner Familie - zusätzlich zu den Reisen mit dem HSV. Das hat mich in letzter Zeit sehr belastet. Meine Entscheidung hat nichts mit unserem Abschneiden bei der WM in Schweden oder aktuellen Diskussionen um die Nationalmannschaft zu tun", so Bitter weiter.

"Tür steht ihm offen"

Der 2,05 Meter große Torhüter informierte Bundestrainer Brand telefonisch über seine Pause. "Das ist eine Entscheidung, die man akzeptieren muss und für die ich auch Verständnis habe", sagte Brand: "Sollte Jogi Bitter am Ende der Pause den Weg zurück in die Nationalmannschaft suchen, steht ihm, wenn die Leistung stimmt und ich noch Bundestrainer bin, die Tür jederzeit offen."

Lichtlein soll Bitter ersetzen

Mit Blick auf die schweren EM-Qualifikationsspiele gegen Island, Österreich und Lettland wird neben dem Berliner Silvio Heinevetter der kurz vor der WM aus dem Kader gestrichene Lemgoer Carsten Lichtlein zum zweiten festen Keeper für Brand. Ob und wen der Bundestrainer als dritten Mann in die A-Nationalmannschaft holen wird, ist noch nicht bekannt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017