Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Gummersbach erhält Lizenz für die Handball-Bundesliga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gummersbach im letzten Moment gerettet

29.05.2011, 16:21 Uhr | sid

Gummersbach erhält Lizenz für die Handball-Bundesliga. Freude beim Gummersbacher Schlussmann Vjetislav Somic: Der Verein bleibt in der HBL. (Foto: imago)

Freude beim Gummersbacher Schlussmann Vjetislav Somic: Der Verein bleibt in der HBL. (Foto: imago)

Das war knapp: Der zwölfmalige deutsche Meister VfL Gummersbach hat im zweiten Anlauf nun doch die Lizenz für die kommende Saison in der Handball-Bundesliga (HBL) erhalten. Der Verein feierte damit im Jubiläumsjahr den zweiten Erfolg binnen einer Woche. Nach dem Titel-Hattrick im Europacup überzeugte der Traditionsklub den Gutachterausschuss mit nachgebesserten Unterlagen. "Es wird eine Lizenz mit Auflagen geben. Diese ist nicht mehr rücknehmbar", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. Sollte der Traditionsklub gegen die Auflagen verstoßen, drohen ihm aber Sanktionen wie Punktabzug oder Geldstrafe. Die Auflagen werden dem VfL noch schriftlich mitgeteilt, daher wollte sich Bohmann zu weiteren Einzelheiten nicht äußern.

Nachdem die HBL den Gummersbachern die Lizenz zunächst verweigert hatte, brachte der Klub mit Hilfe von Förderern und Fans innerhalb von einer Woche rund 2,2 Millionen Euro auf. Die nachgebesserten Unterlagen wurden an die HBL geschickt, der Gutachterausschuss gab grünes Licht.

Vereinsanhänger retten den Klub

"Alle haben ihren Teil zum Gelingen beigetragen. In und um Gummersbach sind unglaublich viele Leute aufgestanden und haben gezeigt, dass sie ihrem VfL Gummersbach helfen wollen", sagte der Gummersbacher Aufsichtsratsvorsitzende Götz Timmerbeil, während Geschäftsführer Axel Geerken anfügte: "Das zeigt, die Stadt, die ganze Region steht hinter dem VfL."

Handball - Videos 
Bitter: "Druck war so groß"

Dem feierwilligen HSV-Keeper fällt nach dem Titelgewinn ein Stein vom Herzen. Video

Vukovic vor Wechsel

Ob beim VfL, der am 1. Juni mit dem Bundesligaspiel gegen den THW Kiel in der Dortmunder Westfalenhalle sein 150-jähriges Bestehen feiert, auch sportlich an die jüngsten Erfolge anknüpfen kann, bleibt abzuwarten. Aufgrund der finanziellen Situation wird beispielsweise der kroatische Nationalspieler Drago Vukovic bereits im Sommer vorzeitig zum Liga-Konkurrenten TuS N-Lübbecke wechseln.

Ursprünglich wollte der Rückraumspieler erst ab der Saison 2012/2013 für die Ostwestfalen auflaufen. Weitere vorzeitige Abgänge sind nicht ausgeschlossen. Dabei wollte der VfL an frühere glanzvolle Zeiten anknüpfen. Zwar verteidigten die Gummersbacher zuletzt ihren Titel im Europacup der Pokalsieger erfolgreich und holten 2009 den EHF-Cup, doch die letzte Meisterschaft liegt 20 Jahre zurück. Nach der finanziellen Rettung soll nun auch der lange geplante Hallenneubau in Gummersbach vorangetrieben werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal