Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Rhein-Neckar Löwen siegen in Magdeburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rhein-Neckar Löwen siegen in Magdeburg

14.10.2011, 22:27 Uhr | dpa, dapd

Handball: Rhein-Neckar Löwen siegen in Magdeburg. Die Rhein-Neckar Löwen freuen sich über ihren Sieg in Magdeburg. (Quelle: dpa)

Die Rhein-Neckar Löwen freuen sich über ihren Sieg in Magdeburg. (Quelle: dpa)

Der Höhenflug des SC Magdeburg in der Handball-Bundesliga ist beendet. Mit dem 24:29 (12:16) gegen die Rhein-Neckar Löwen kassierte das Team von Co-Bundestrainer Frank Carstens in der heimischen Getec-Arena die zweite Saisonniederlage. Damit rutschten die Magdeburger vom zweiten auf den fünften Platz ab. Die Gäste rückten auf Platz vier vor.

Vor 6419 Zuschauern warfen Robert Weber (6) und Jure Natek (5) die meisten Tore für den Gastgeber. Für die Löwen trafen Nationalspieler Uwe Gensheimer (9/3) und der ehemalige Magdeburger Karol Bielecki (7) am besten.

Magdeburg scheitert an sich selbst

"Das Ergebnis spiegelt nicht den wahren Spielverlauf wider", sagte SCM-Manager Marc-Henrik Schmedt enttäuscht. Sein Team musste gleich zu Beginn einem Rückstand hinterherlaufen und erkämpfte sich erst beim 4:3 (7.) eine Führung. Die aber ging wieder verloren, beim 8:10 (19.) lag der Gastgeber erstmals mit zwei Toren im Hintertreffen. Als die Löwen kurz vor der Pause mit fünf Treffern hintereinander auf 16:11 davonzogen, bahnte die Niederlage sich bereits an.

22 Fehlwürfe und 13 technische Fehler in 60 Minuten waren die Ursache für die deutliche Schlappe. "Wir haben ganz leichte Bälle im Angriff weg geworfen", monierte Kapitän Fabian van Olphen.

Unentschieden in Wetzlar

In einem Mittelfeldduell trennte sich die HSG Wetzlar 23:23 (11:11) von der HSG Balingen-Weilstetten. Während Wetzlar sein Punktekonto damit weiter ausgeglichen hält, muss sich Balingen-Weilstetten in der Tabelle trotz des Punktgewinnes in fremder Halle nach unten orientieren. Beste Werfer bei Wetzlar war Lars Friedrich (5), für die HSG trafen Felix König und Jens Bürkle (je 5) am erfolgreichsten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal