Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-Pokal: Löwen benötigen die Verlängerung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Melsungen bringt Löwen an den Rand einer Niederlage

26.10.2011, 09:25 Uhr | dpa, sid, dapd

Handball-Pokal: Löwen benötigen die Verlängerung. Uwe Gensheimer (re.) und die Rhein-Neckar Löwen setzen sich mit viel Mühe gegen Christian Hildebrand (li), Alexandros Vasilakis und die MT Melsungen durch. (Quelle: dpa)

Uwe Gensheimer (re.) und die Rhein-Neckar Löwen setzen sich mit viel Mühe gegen Christian Hildebrand (li), Alexandros Vasilakis und die MT Melsungen durch. (Quelle: dpa)

Am Schluss hatten sich die Favoriten durchgesetzt, die Rhein-Neckar Löwen mussten aber lange um den Einzug ins Achtelfinale des DHB-Pokals zittern. Die Badener siegten in der Partie zweier Handball-Bundesligisten erst nach Verlängerung bei der MT Melsungen mit 31:29. Nach der regulären Spielzeit hatte es 27:27 gestanden.

In weiteren Bundesliga-Duellen gewann Titelverteidiger THW Kiel mit 28:19 (16:10) gegen den SC Magdeburg, die SG Flensburg-Handewitt siegte bei der HSG Wetzlar nach Verlängerung 29:27 (25:25,13:12). Kein Problem hatten die Füchse Berlin beim 39:28 beim Zweitligisten Saarlouis. Außerdem setzte sich der VfL Gummersbach beim Drittligisten Ferndorf 29:20 (16:10) durch.

Handball - Videos 
Gensheimer: "Melsungen hat tierisch gekämpft"

Die Rhein-Neckar Löwen müssen gegen Melsungen zittern. Video

Myrhol trifft nach seiner Krebsoperation

Drei schnelle Tore zum 30:27 ebneten den Löwen in der Verlängerung den Weg ins Achtelfinale. Karol Bielecki (9) und Patrick Groetzki (7) warfen die meisten Tore für die Löwen, bei denen Kreisläufer Bjarte Myrhol seine ersten drei Treffer nach der Krebsoperation markierte. Bei Melsungen war Nenad Vuckovic (8) bester Werfer. Die Zuschauer in der Kieler Arena bejubelten Momir Ilic (9/4) als besten Torschützen des Bundesliga-Spitzenreiters.

Nationalspieler Holger Glandorf sorgte mit seinem siebten Treffer zum Endstand für die Entscheidung zu Gunsten der Flensburger. Kevin Schmidt (9/4) markierte die meisten Treffer für Wetzlar. Beim Kantersieg der Füchse in Saarlouis warf Kreisläufer Evgeni Penov (7) warf die meisten Tore für die Berliner.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal