Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-EM: Auftaktniederlage für Titelverteidiger Frankreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frankreich kann doch noch bezwungen werden

16.01.2012, 20:52 Uhr | sid, dpa

Spanien sorgt für die erste große Überraschung

Frankreichs Handballer patzen bei EM-Auftakt.

Frankreichs Handballer patzen bei EM-Auftakt.


Frankreichs Handballer haben auf dem Weg zu einer erfolgreichen Titelverteidigung bei der Europameisterschaft in Serbien einen Fehlstart hingelegt. Im Auftaktspiel der Gruppe C kassierten die Franzosen gegen Spanien eine 26:29 (13:15)-Niederlage. Der amtierende Welt- und Europameister verlor somit das erste Mal seit dem 27. Januar 2009 bei einem großen Turnier. Trotz der 19:22-Niederlage in der Hauptrunde gegen Kroatien wurde Frankreich Weltmeister.

Auch sieben Tore von Routinier Jerome Fernandez reichten dem Topfavoriten auf den EM-Titel nicht zum Sieg. Bei den Spaniern, die zwischenzeitlich mit fünf Toren führten und erst in der Schlussphase noch um den Sieg zittern mussten, stachen Alberto Entrerrios, Joan Canellas und Cristian Ugalde mit jeweils vier Treffern hervor. Die zweite Partie der Vorrundengruppe C zwischen Ungarn und Russland endete 31:31 (19:19).

Verbissener Kampf: Frankreichs Karabatic versucht am Spanier Guardiola vorbeizuziehen. (Quelle: Reuters) Verbissener Kampf: Frankreichs Karabatic versucht am Spanier Guardiola vorbeizuziehen.Kroatien wendet noch die Partie gegen Island

In der Gruppe D setzte sich Kroatien in einem packenden Spiel mit 31:29 (14:15) gegen Island durch, obwohl diese bei der Partie in Vrsac bis fünf Minuten vor Schluss noch in Führung gelegen hatten. Bei den Nordeuropäern ragte der frühere Bundesligaprofi Gudjón Valur Sigurdsson (8/4) heraus, für die Kroaten überzeugte Manuel Strlek durch ebenfalls acht Tore und eine perfekte Wurfausbeute. Der ehemalige Welthandballer Ivano Balic kam in der Partie, die von den deutschen Schiedsrichtern Lars Geipel und Marcus Helbig geleitet wurde, offensiv nicht zur Geltung und blieb ohne Treffer.

Zuvor hatte Norwegen große Mühe beim 28:27 (14:14)-Erfolg gegen Slowenien.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal