Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Johannes Bitter: HSV-Torhüter erleidet Kreuzbandriss

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Acht Monate Pause für HSV-Torhüter Bitter

26.03.2012, 16:26 Uhr | dpa

Johannes Bitter: HSV-Torhüter erleidet Kreuzbandriss. HSV-Torhüter Johannes Bitter: "Das ist natürlich großer Mist."

HSV-Torhüter Johannes Bitter: "Das ist natürlich großer Mist."

Torhüter Johannes Bitter vom deutschen Handball-Meister HSV Hamburg fällt nach einem Kreuzbandriss im rechten Knie für acht Monate aus. Der ehemalige Nationalkeeper hatte sich die Verletzung bei der 23:24-Niederlage des HSV in der Champions League gegen die Füchse Berlin zugezogen.

Der Schwede Beutler rückt nach

"Das vordere Kreuzband ist gerissen. Außerdem sind das Innenband und der Meniskus in Mitleidenschaft gezogen worden", berichtete HSV-Arzt Oliver Dierk nach einer MRT-Untersuchung in der Hansestadt. Bitter soll in Bad Griesbach beim Knie-Spezialisten Jürgen Eichhorn operiert werden.

"Das ist natürlich großer Mist. Aber es bringt nichts, zurück zu blicken. Ich muss nach vorne schauen und die Sache mit aller Energie angehen", sagte Bitter. Für den Rest der Saison wird ihn der Schwede Dan Beutler als Nummer 1 im HSV-Tor vertreten; bisher hatte sich das Duo die Arbeit zwischen den Pfosten meist geteilt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Weiteres
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017