Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

THW Kiel siegt auch beim Ex-Meister HSV

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kiel hält die Null - Flensburg steuert auf CL-Kurs

13.05.2012, 17:08 Uhr | dpa

THW Kiel siegt auch beim Ex-Meister HSV. 30 Spiele, 30 Siege: Die Kieler feiern den Prestige-Erfolg gegen den HSV mit ihren Fans.

30 Spiele, 30 Siege: Die Kieler feiern den Prestige-Erfolg gegen den HSV mit ihren Fans. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Handball-Bundesligist THW Kiel kennt weiter keine Gnade und bleibt trotz Gewinns der beiden nationalen Titel erfolgshungrig. Das bekam der entthronte Meister HSV Hamburg in eigener Halle vor 13 296 Zuschauern mit voller Wucht zu spüren:

Die Double-Gewinner aus Kiel überrannten den Erzrivalen förmlich und hielten mit dem 38:34 (21:17) die Null auf der Minuspunktseite - bei nunmehr 60:0 Zählern. "Das war jetzt ein großer Meilenstein zur Zu-Null-Saison", meinte selbst der gewöhnlich zurückhaltende Kieler Trainer Alfred Gislason.

Seine Mannschaft führte schon nach zehn Minuten mit 8:4, nach 20 Minuten 13:8. Der HSV, der vor einer Woche daheim schon das Pokalhalbfinale gegen die Ausnahmemannschaft verloren hatte, reagierte teilweise mit versteckten und unbeherrschten Fouls - der ganze Frust dieser verkorksten Saison war zu spüren. Der Hamburger Matthias Flohr sah nach einem Foul gegen Filip Jicha in der 29. Minute die Rote Karte.

Der Gastgeber kämpfte sich nach dem Wechsel zwar noch einmal auf 24:27 (41.) und 31:34 (53.) heran, doch der THW hatte immer die bessere Antwort parat. "Es war ein sehr hartes Spiel. Wir haben einige leichte Tore vorne gemacht und hinten gut gestanden. Wir mussten aber 60 Minuten kämpfen", sagte Kim Andersson, der mit elf Treffern bester THW-Torschütze war. Frustriert bilanzierte HSV-Trainer Martin Schwalb die Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben gekämpft, aber auch blöde Fehler gemacht."

Die SG Flensburg-Handewitt steuert unterdessen klar auf Kurs Champions League. Die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes gewann gegen den abstiegsbedrohten Bergischen HC mit 37:20 (20:9) und festigte am 31. Spieltag den zweiten Tabellenplatz vor den Füchsen Berlin und Verfolger HSV Hamburg. Die Berliner deklassierten den TV Großwallstadt mit 35:19 (15:10). Der Champions-League-Halbfinalist hat damit drei Punkte Vorsprung auf Hamburg und beste Karten, auf direktem Wege wieder einen Platz in der Königsklasse zu ergattern.

Die HSG Wetzlar holte bei TuS N-Lübbecke trotz eines 12:17-Rückstandes zur Halbzeit noch ein 25:25 heraus. Damit hat Wetzlar zwei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, nachdem das Bundesgericht des Deutschen Handballbundes (DHB) in letzter Instanz ein Urteil des Bundessportgerichts aufgehoben hatte. Die Partie Frisch Auf Göppingen gegen HSG Wetzlar wurde wegen des unzulässigen Einsatzes von Ex-Nationalspieler Andrej Klimovets daher mit 0:2 Punkten und 0:0 Toren gegen die Mittelhessen gewertet.

Wichtige Zähler im Abstiegskampf fuhr auch der TV Hüttenberg mit dem 31:29 (20:9) gegen HBW Balingen-Weilstetten ein. Dank eines überragenden Florian Billek, der insgesamt elf Treffer erzielte, führte der Aufsteiger bereits zur Halbzeit mit 20:9.

Unterdessen hat Göppingen Selbstvertrauen für das EHF-Cup-Finale gegen Dünkirchen HB am Wochenende getankt. Das Team von Trainer Velimir Petkovic bezwang den TBV Lemgo mit 34:31 (18:15). Göppingens Michael Thiede traf mit neun Toren am besten, während Rolf Hermann bei Lemgo mit acht Toren am treffsichersten war.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal