Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-Supercup: THW Kiel holt sich den Pott gegen Flensburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

THW Kiel holt sich den Handball-Supercup

21.08.2012, 22:12 Uhr | sid

Handball-Supercup: THW Kiel holt sich den Pott gegen Flensburg. Lasse Svan Hansen von Flensburg-Handewitt versucht, den Kieler Dominik Klein (li.) zu stoppen. (Quelle: dpa)

Lasse Svan Hansen von Flensburg-Handewitt versucht, den Kieler Dominik Klein (li.) zu stoppen. (Quelle: dpa)

Die Zebras sind noch nicht satt: Triple-Sieger THW Kiel hat sich drei Tage vor Saisonbeginn in der Handball-Bundesliga gleich den ersten möglichen Titel gesichert und zum siebten Mal den Supercup gewonnen. Beim 29:26 (14:14) gegen den Europapokalsieger der Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt in München wahrte der THW mit seinem 13. Derby-Sieg in Serie zudem seine weiße Weste im Prestige-Duell mit dem Nachbarn.

Kiels Coach trotz Sieg nicht zufrieden

Supercup gewonnen, aber Gislason kritisiert sein Team.

Supercup gewonnen, aber Gislason kritisiert sein Team.


Flensburg, Vize-Meister und Pokal-Zweiter, erwischte vor 6149 Zuschauern in der ausverkauften Eissporthalle den besseren Start und lag nach fünf Minuten bereits mit drei Toren vorne (4:1). Erst dann kam Kiel etwas besser ins Spiel, Neuzugang Marko Vujin brachte den THW mit seinem ersten Treffer im Zebra-Trikot zum 5:4 erstmals in Führung (10.). Trotz des guten Debüts von Vujins und einer zwischenzeitlichen Führung mit zwei Toren (8:6) gelang es Kiel nicht, sich in der ersten Halbzeit entscheidend abzusetzen - im Gegenteil. Bald lag Flensburg wieder mit zwei Treffern vorne, Vujin sorgte für den erneuten Ausgleich und den 14:14-Pausenstand.

Palmarsson bringt Kiel erstmals in Führung

Auch in der zweiten Hälfte war das Spiel zunächst ausgeglichen, wenngleich der THW nicht wie zuvor in Rückstand geriet. THW-Trainer Alfred Gislason erlaubte sich gar den Luxus, Olympiasieger Thierry Omeyer im Tor durch Andreas Palicka zu ersetzen und wechselte auch im Feld durch. Aron Palmarsson brachte die Kieler in der 46. Minute erstmals mit vier Toren in Führung - die Vorentscheidung. Am Ende hatte Kiel seinen besten Werfer in Vujin (neun Tore), für Flensburg trafen Holger Glandorf und Andreas Eggert mit sechs Toren am häufigsten.

Kiel, aber auch dem Außenseiter Flensburg war gleichwohl anzumerken, dass nach der wegen Olympia gestörten Vorbereitung noch nicht alles passt. "Der Supercup ist eine sehr gute Gelegenheit, uns einzuspielen", hatte THW-Kapitän Marcus Ahlm bereits vor dem Spiel gesagt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal