Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Schwenker-Prozess wird teilweise neu aufgerollt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwenker-Prozess wird teilweise neu aufgerollt

28.11.2012, 16:27 Uhr | dpa

Kiel (dpa) - Der Kieler Handball-Prozess wird in Teilen neu aufgerollt. Der Bundesgerichtshof in Leipzig hob am Mittwoch den Freispruch für den ehemaligen Manager des THW Kiel, Uwe Schwenker, vom Vorwurf der Untreue auf.

Hierbei ging es um ein Darlehen an den früheren Kieler Trainer Zvonimir Sedarusic. Die Aufhebung des Urteils erfolge wegen eines Formverstoßes des Landgerichts, teilte der BGH mit. Damit wird der Teilbereich des Vorwurfs der Untreue vor dem Kieler Landgericht noch einmal behandelt. Der Freispruch wegen des Vorwurfs der Schiedsrichterbestechung ist davon unberührt und bleibt rechtskräftig.

Die Staatsanwaltschaft hatte nach den Freisprüchen im Frühjahr Revision eingelegt. Das Kieler Landgericht hatte Schwenker und Serdarusic nach viermonatigem Prozess vom Vorwurf der Bestechung, der Untreue und des Betrugs freigesprochen. Die 5. Große Strafkammer sah es nicht als erwiesen an, dass die beiden einstigen THW-Macher das Champions-League-Finalrückspiel 2007 gegen die SG Flensburg-Handewitt manipuliert haben sollen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017