Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball > Handball-WM >

Handball-WM 2013: DHB-Team bezwingt Brasilien zum Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DHB-Team bezwingt Brasilien deutlich

12.01.2013, 17:39 Uhr | sid

Handball-WM 2013: DHB-Team bezwingt Brasilien zum Auftakt. Michael Haas geht entschlossen zu Werke. (Quelle: imago/camera4)

Michael Haas geht entschlossen zu Werke. (Quelle: camera4/imago)

Die deutschen Handballer sind mit einem glanzlosen Pflichtsieg in die WM gestartet. Die Mannschaft von Trainer Martin Heuberger bezwang Außenseiter Brasilien im spanischen Granollers nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mit 33:23 (12:10). Bester Werfer in der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) beim achten Sieg im achten Spiel gegen die Südamerikaner war der Flensburger Steffen Weinhold mit sieben Toren.

Durch den Erfolg setzte das deutsche Team eine stolze Serie fort. Seit 1974 ist die DHB-Auswahl in WM-Eröffnungsspielen ungeschlagen.

DHB-Team hat Tunesien vor der Brust

Mit einem weiteren Sieg am Sonntag gegen Afrika-Meister Tunesien könnte die deutsche Mannschaft einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen. "Wir waren schon ein bisschen nervös. Gerade die jungen Spieler wussten nicht genau, wo sie stehen. Die zweite Halbzeit war ganz ordentlich. Es kommen aber noch schwerere Gegner", sagte Kapitän Oliver Roggisch.

Der mit sechs WM-Debütanten angetretenen deutschen Mannschaft war die Nervosität von Beginn an deutlich anzumerken. Besonders gegen die offensive 3:2:1-Deckung der kampfstarken Brasilianer fand die DHB-Auswahl zunächst kein Mittel. Der Weltmeister von 2007 leistete sich im ersten Durchgang zahlreiche Ballverluste und vergab reihenweise gute Chancen. So hatte Adrian Pfahl alleine in den ersten neun Minuten vier Fehlwürfe.

Heuberger-Team mit zunehmender Spieldauer besser

Heuberger reagierte und nahm den Rückraumspieler vom VfL Gummersbach vom Feld. Ohne die fehlenden Leistungsträger Uwe Gensheimer, Holger Glandorf und Lars Kaufmann fehlte dem deutschen Team im Angriff die ordnende Hand. So nahm Heuberger beim 7:9 in der 20. Minute schon eine Auszeit. "Wir müssen die Dinger reinmachen. Das ist das Hauptproblem", sagte der Bundestrainer, der schon Mitte der ersten Halbzeit munter durchwechselte.

Angetrieben vom starken Berliner Torhüter Silvio Heinevetter und einer mit zunehmender Spieldauer sicherer stehenden Abwehr fand der Favorit vor 2.700 Zuschauern nun etwas besser in die Begegnung. Zwei von Kevin Schmidt (Wetzlar) verwandelte Siebenmeter bescherten dem WM-Elften eine Zwei-Tore-Führung zur Pause.

Heiner Brand lobt Heinevetter

DHB-Sportmanager Heiner Brand zeigte sich mit der Vorstellung in den ersten 30 Minuten nicht zufrieden. "Wir hätten höher führen, aber auch zurückliegen können. Da müssen wir uns bei Silvio Heinevetter bedanken", sagte der ehemalige Bundestrainer.

Heinevetter wehrte alleine im ersten Durchgang zehn Bälle ab. Nach dem Wechsel schwanden bei den Brasilianern etwas die Kräfte, die DHB-Auswahl nutzte die sich bietenden Räume besser. Zudem wurde die Chancenverwertung besser. Schnell setzte sich das deutsche Team ab. In der Abwehr wurden die Bälle nun gut erkämpft, über Tempogegenstöße gelangen einfache Tore. Der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Blätter und Äste als Nahrung 
Unfassbar, wovon sich dieser Mann ernährt

Der Pakistaner Mehmood Butt ernährt sich ausschließlich von Blättern und Ästen. Trotz einseitiger Ernährung war der 50-Jährige noch nie krank. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal