Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball > Handball-WM >

Handball-WM 2013: Spanien qualifiziert sich eindrucksvoll fürs Achtelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanien marschiert eindrucksvoll ins Achtelfinale

16.01.2013, 08:29 Uhr | sid

Handball-WM 2013: Spanien qualifiziert sich eindrucksvoll fürs Achtelfinale. Spaniens Victor Tomas (re.) setzt gegen Australians Keeper Ognjen Latinovic zum Sprungwurf an. (Quelle: dpa)

Spaniens Victor Tomas (re.) setzt gegen Australians Keeper Ognjen Latinovic zum Sprungwurf an. (Quelle: dpa)

Titelverteidiger Frankreich, Gastgeber Spanien mit einem Rekordsieg sowie Europameister Dänemark, Serbien, Slowenien und Kroatien haben bei der Handball-WM vorzeitig ins Achtelfinale erreicht. In der deutschen Vorrundengruppe A feierte Olympiasieger Frankreich am Dienstag vor rund 3500 Zuschauern in Granollers mit dem 27:22 (12:5) gegen Brasilien seinen dritten Sieg.

Damit sind die Franzosen zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr von einem der ersten vier Gruppenplätze zu verdrängen. Tunesien kam zwei Tage nach dem 25:23 gegen Deutschland zu einem 27:25 (11:11) gegen Montenegro. Montenegro steht mit nunmehr 0:6-Punkten vor dem Spiel gegen die deutsche Mannschaft am Mittwoch (ab 18.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) mit dem Rücken zur Wand.

Spanien mit Rekordsieg

Spanien ist derweil mit einem Rekordsieg ins Achtelfinale gestürmt. Der EM-Dritte überrannte in der Gruppe D in Madrid Australien mit 51:11 (24:6). Damit egalisierte der Gastgeber den WM-Rekord des Spiels mit der größten Tordifferenz. Beim Endrunden-Turnier 2003 in Portugal hatte Island ebenfalls die Australier mit 55:15 demontiert. Kroatien besiegte in der Neuauflage des Olympia-Duells um Bronze die Ungarn mit 30:21 und buchte ebenfalls den Platz unter den besten 16.

Ohne Punktverlust ist der WM-Zweite Dänemark in der deutschen Parallelgruppe B. Die Skandinavier deklassierten bei ihrem dritten Turniersieg in Sevilla die Chilenen mit 43:24 (17:13). Island ist nach einem 23:19 (10:10) gegen Mazedonien Tabellenzweiter vor Russland. Das Team des ehemaligen Magdeburger Bundesliga-Spielers Oleg Kuleschow gewann in Sevilla mit 29:22 (16:13) gegen den nächsten WM-Gastgeber Katar.

Serbien feiert Sieg

In der Gruppe C sicherte sich Serbien durch ein 30:20 (12:10) gegen Saudi Arabien mit dem dritten Sieg ebenso einen Platz im Achtelfinale wie Slowenien, das sich mit 25:24 (11:14) gegen die vom deutschen Trainer Michael Biegler betreuten Polen durchsetzte. Weißrussland feierte in Saragossa mit dem 26:20 (12:10) gegen den punktlosen Asienmeister Südkorea den ersten Sieg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal