Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-WM 2013: DHB-Team beobachtet künftigen Gegner in Saragossa

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DHB-Team beobachtet künftigen Gegner in Saragossa

22.01.2013, 08:15 Uhr | dpa

Barcelona (dpa) - Die deutschen Handballer sind bei der WM in Spanien ohne Zwischenfälle in Saragossa angekommen. Nach rund vierstündiger Busreise von Barcelona fiel jedoch am Montag das für den Nachmittag geplante Training aus.

Stattdessen bezogen die Spieler nur ihre Zimmer und akklimatisierten sich bei einem Spaziergang. Anschließend fuhr die deutsche Mannschaft geschlossen in die Prinz-Filipe-Halle, um sich das Spiel zwischen den möglichen Viertelfinal-Gegnern Spanien und Serbien anzusehen.

"Das ist vielleicht sogar ein kleiner Vorteil für uns, dass wir mal die Halle und den Gegner live sehen können, denn bisher war das immer nur über Video möglich. Man bekommt noch einen besseren Einblick", sagte Bundestrainer Martin Heuberger vor der Partie des Gastgebers gegen den EM-Zweiten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Hongkong 
Horror-Unfall! Rolltreppe ändert plötzlich Richtung

18 Verletzte nach voll beschleunigtem Richtungswechsel. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal