Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball > Handball-WM >

Handball-WM 2013: Deutschland trifft im Viertelfinale auf Spanien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball-WM: Spanien trifft auf Deutschland im Viertelfinale

22.01.2013, 12:31 Uhr | t-online.de, dpa

Handball-WM 2013: Deutschland trifft im Viertelfinale auf Spanien. Valero Rivera trifft mit Spanien im Viertelfinale auf Deutschland. (Quelle: imago/CordonPress/MiguelezSports)

Valero Rivera trifft mit Spanien im Viertelfinale auf Deutschland. (Quelle: CordonPress/MiguelezSports/imago)

Der Gegner der deutschen Handball-Nationalmannschaft im WM-Viertelfinale steht fest: Das Team von Martin Heuberger trifft auf Spanien. Der Gastgeber deklassierte in seinem Achtelfinale den EM-Zweiten Serbien mit 31:20 (20:12) und fordert nun die Deutschen am Mittwochabend zum Kampf um den Einzug ins Halbfinale (ab 18.50 Uhr im t-online.de Live-Ticker).

"Spanien war dominant in der Abwehr mit sehr gutem Gegenstoß. Und im Angriff spielen sie souverän", sagte Heuberger. "Die Halle in Saragossa wird ein Hexenkessel. Wir freuen uns auf das Viertelfinale."

Zwei Rote Karten in hitziger Partie

Die deutschen Spieler wurden auf der Tribüne in Saragossa Zeugen eines einseitigen Spiels. Die Serben um die Bundesliga-Spieler Momir Ilic, Marko Vujin und Zarko Sesum leisteten sich zu viele Fehler, um die Gastgeber in Bedrängnis bringen zu können.

Die Spanier verkrafteten auch den Ausfall von Viran Morros, der in der 14. Minute nach einem groben Foulspiel Rot sah. Über 9:4 (15.) enteilte der Gastgeber bis zur Pause auf 20:12. Beim 28:18 (54.) war die Partei entschieden, zumal Serbiens Mijailo Marsenic ebenfalls Rot gesehen hatte (52.).

Kroatien und Ungarn sind weiter

Kroatien und Ungarn sind als letzte Mannschaften bei der Handball-WM in das Viertelfinale eingezogen. Die Kroaten gewannen gegen Weißrussland souverän mit 33:24 (21:9). Der Olympia-Dritte trifft im Kampf um den Einzug ins Halbfinale nun auf Titelverteidiger Frankreich.

Ungarn setzte sich überraschend deutlich gegen Polen mit 27:19 (10:9) durch und spielt in der Runde der besten Acht in Barcelona gegen Europameister Dänemark. Im Viertelfinale sind nur noch europäische Teams vertreten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal