Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Kiel trotz überraschender Niederlage weiter Tabellenführer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Überraschende Pleite des Rekordmeisters

20.03.2013, 21:56 Uhr | dpa

Handball: Kiel trotz überraschender Niederlage weiter Tabellenführer. Michael Haaß (Quelle: imago/Eibner)

Göppingens Michael Haaß setzt zum Wurf an. (Quelle: Eibner/imago)

Spitzenreiter THW Kiel hat in der Handball-Bundesliga überraschend seine dritte Saisonniederlage kassiert. Der Rekordmeister unterlag mit 29:33 (12:16) bei Frisch Auf Göppingen, behält aber seine Tabellenführung.

Vor 5600 Zuschauern in der ausverkauften EWS-Arena kamen die Zebras nie ins Spiel: Bereits nach sechs Minuten nahm Coach Alfred Gislason beim Stand von 1:5 die erste Auszeit.

Göppinger Erfolg auch in der Höhe verdient

In der Deckung agierte Kiel ideenlos, auf der Gegenseite erwischte FA-Keeper Primoz Prost mit zahllosen Paraden einen Sahnetag. Bis zur Pause konnte der THW immerhin den zwischenzeitlichen 7:15-Rückstand auf 12:16 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel setzte Göppingen sein kämpferisches Spiel unverändert fort. Der EHF-Pokalsieger zeigte eine erstklassige Chancenverwertung und freute sich am Ende ausgelassen über den auch in der Höhe verdienten Erfolg.

Flensburg baut Serie aus

Vor den Augen von Bundestrainer Martin Heuberger baute die SG Flensburg-Handewitt ihre Erfolgsserie aus. Mit dem 30:27 (16:16) gegen den Tabellenzweiten Rhein-Neckar Löwen sind die Norddeutschen seit 21 Pflichtspielen ungeschlagen und zu Hause in dieser Saison noch ohne Punktverlust.

Die ersatzgeschwächten Mannheimer verkauften sich teuer. Doch Flensburg hatte die besseren Wechselmöglichkeiten und am Ende den längeren Atem.

Füchse und Magdeburg siegen

Derweil besiegten die Füchse Berlin den Abstiegskandidaten TV Großwallstadt mit 30:21 (12:12), zeigten aber nur in der zweiten Halbzeit eine ansprechende Leistung.

Der SC Magdeburg feierte unterdessen den ersten Heimsieg des Jahres. Die Bördeländer setzten sich zu Hause gegen den TBV Lemgo mit 27:24 (18:12) durch.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal