Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Zweite Niederlage: DHB-Team bangt um EM-Teilnahme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zweite Niederlage: DHB-Team bangt um EM-Teilnahme

04.04.2013, 19:09 Uhr | dpa

Zweite Niederlage: DHB-Team bangt um EM-Teilnahme. Deutschlands Sven Soren Christophersen (re.) im Zweikampf mit Martin Strzinek. (Quelle: dpa)

Deutschlands Sven Soren Christophersen (re.) im Zweikampf mit Martin Strzinek. (Quelle: dpa)

Die Qualifikation zur EM 2014 wird für die deutschen Handballer zur Zitterpartie. Nach einem kollektiven Einbruch in der zweiten Halbzeit verlor der WM-Fünfte in Brünn gegen Tschechien mit 22:24 (10:10) und kassierte im dritten Spiel in der Gruppe 2 bereits die zweite Niederlage. Mit 2:4 Punkten ist die Auswahl des Deutschen Handballbundes nur Tabellendritter hinter Montenegro (6:0) und Tschechien (4:2).

Um überhaupt noch ein Chance auf Platz zwei und damit die Qualifikation für die EM in Dänemark zu haben, muss das Team von Bundestrainer Martin Heuberger das Rückspiel gegen Tschechien im westfälischen Halle unbedingt gewinnen. Und auch in den ausstehenden Partien in Montenegro und gegen Israel im Juni kann sich das Team keinen Punktverlust leisten.

Roggisch wird schmerzlich vermisst

In der am Ende wie gelähmt wirkenden deutschen Mannschaft, in der der verletzte Kapitän und Abwehrchef Oliver Roggisch in den kritischen Situationen schmerzlich vermisst wurde, überzeugten nur Torhüter Silvio Heinevetter und der Flensburger Steffen Weinhold (9) als Torschütze. Überragender Akteur auf dem Feld war Tschechiens Star-Handballer Filip Jicha, der 27 Sekunden vor Schluss mit seinem zehnten Treffer für den Endstand sorgte. Spielmacher Michael Haaß sah in der 45. wegen groben Foulspiels Rot.

Mit dem Selbstbewusstsein eines WM-Fünften startete die deutsche Mannschaft in die Richtung weisende Partie. Unbeeindruckt von der stimmungsvollen Kulisse enteilte die DHB-Auswahl nach dem Anpfiff auf 3:0 (4.). Die Tschechen aber hielten dagegen. Angeführt vom ehemaligen Welthandballer Filip Jicha holte der Gastgeber auf. Beim 3:3 (7.) durch den Kieler Rückraumstar, der allein in der ersten Halbzeit sieben Tore markierte, war der frühe Vorsprung erstmal aufgebraucht.

DHB-Team erspielt sich komfortablen Vorsprung

Auch ohne Roggisch stand die Abwehr anfangs weitgehend sicher. Wie von dem verletzten Kapitän prognostiziert, übernahm Patrick Wiencek seine Aufgaben im Zentrum der Deckung neben Spielmacher Michael Haaß. Dahinter war Torhüter Silvio Heinevetter einmal mehr ein starker Rückhalt und parierte unter anderem einen Siebenmeter von Jicha.

So setzte sich die deutsche Mannschaft auf 8:4 (18.) ab und schien sich einen komfortablen Vorsprung erspiel zu haben. Wie erwartet aber blieben die Tschechen ein unbequemer Widerpart. Nach dem 9:6 (23.) durch den starken Flensburger Weinhold folgte die große Filip-Jicha-Show: Mit vier Treffern in Serie entriss er der DHB-Auswahl die Führung und glich zum 10:10-Pausenstand aus.

Haaß sieht Rot

Nach Wiederanpfiff lief bei Deutschland zunächst nichts mehr zusammen. Im Angriff fiel den Haaß und Co. gegen die aggressive Abwehr der Tschechen nichts mehr ein. Die Würfe nach Einzelaktionen wurden meist eine Beute von Tschechiens Schlussmann Petr Stochl. Der wie entfesselt aufdrehende Gastgeber kämpfte sich dagegen ins Spiel und ein ums andere Mal durch die lückenhafte deutsche Deckung.

Die hilflos wirkenden Deutschen gerieten mit 13:19 (44.) ins Hintertreffen, und Kevin Schmidt vergab in dieser Phase auch noch seinen zweiten Siebenmeter. Symptomatisch: Nach einem groben Foul an Pavel Horak sah Michael Haaß beim Stand von 14:20 in der 45. Minute Rot. Zudem musste der angeschlagene Dominik Klein vom Feld. In der Folge geriet die DHB-Auswahl mit 16:22 (49.) in Rückstand und konnte sich davon nicht mehr befreien.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal