Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

THW Kiel weist Favoritenrolle von sich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

THW Kiel weist Favoritenrolle von sich

14.08.2013, 13:01 Uhr | dpa

THW Kiel weist Favoritenrolle von sich. Manager Klaus Elwardt musste einige Leistungsträger ziehen lassen.

Manager Klaus Elwardt musste einige Leistungsträger ziehen lassen. (Quelle: dpa)

Kiel (dpa) - Rekordmeister THW Kiel sieht sich in der neuen Handballsaison nicht als Nummer eins in der Bundesliga.

"Wir sind nicht der große Titelfavorit. Das sind eher die SG Flensburg-Handewitt und der HSV Hamburg. Mal sehen, wie die mit dem Druck umgehen", sagte THW-Manager Klaus Elwardt bei der Pressekonferenz zur Saisoneröffnung in Kiel. Große Ziele formuliert der THW dennoch. "Wir wollen um alle Titel mitspielen. Das gehört sich so für Kiel", sagte Elwardt.

Nach dem Abgang der vier Leistungsträger Thierry Omeyer, Daniel Narcisse (beide zurück nach Frankreich), Momir Ilic (zum MKB Veszprem) und Marcus Ahlm (Karriereende) setzt der 18-fache Titelträger seinen Verjüngungskurs fort. Die neuen Hoffnungsträger der "Zebras" sind Torhüter Johan Sjöstrand (von Aalborg Handbold) sowie die Rückraumspieler Rasmus Lauge Schmidt (Bjerringbro-Silkeborg/beide Dänemark) und Wael Jallouz (AS Hammamet/Tunesien).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal