Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: DHB verlängert mit Bundestrainer Jensen bis 2017

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DHB setzt ein Zeichen  

Handballbund verlängert mit Bundestrainer Jensen

07.12.2013, 16:12 Uhr | dpa

Handball: DHB verlängert mit Bundestrainer Jensen bis 2017. Heine Jensen hat seinen Vertrag mit dem DHB bis 2017 verlängert. (Quelle: dpa)

Heine Jensen hat seinen Vertrag mit dem DHB bis 2017 verlängert. (Quelle: dpa)

Heine Jensen bleibt bis 2017 Bundestrainer der deutschen Handball-Frauen. Unmittelbar vor dem ersten Spiel bei der Weltmeisterschaft im serbischen Novi Sad gegen Australien verkündete der Deutsche Handballbund (DHB) etwas überraschend die Verlängerung des Kontraktes. Der Dänen zeichnet erst seit 2011 für die DHB-Auswahl verantwortlich.

"Wir wollen damit ein Zeichen setzen für die Weltmeisterschaft", sagte DHB-Präsident Bernhard Bauer und betonte: "Heine und sein Team genießen unser absolutes Vertrauen - und auf dem Weg zu unseren großen Zielen mit den Olympischen Spielen 2016 und der Heim-WM 2017 brauchen wir Kontinuität auf höchstem Niveau."

"Der neue Vertrag so kurz vor der WM ist nicht nur ein großer Vertrauensbeweis für eine einzelne Person - ich empfinde diesen auch als Kompliment für die gesamte Mannschaft und das diese umgebende Team. Wir sind stolz, dass wir unseren gemeinsamen Weg fortsetzen können. Das ist für uns alle eine weitere Motivation, in den nächsten Wochen bei der Weltmeisterschaft in Serbien alles zu geben und das bestmögliche Ergebnis zu erreichen", sagte Jensen.

Deutscher Frauenhandball soll wieder an die Weltspitze

Der 36-Jährige und der für den Leistungssport zuständige Vizepräsident Bob Hanning hatten sich in den vergangenen Monaten wiederholt ausgetauscht und dabei eine stabile Basis für die weitere Zusammenarbeit gefunden. "Wer mich kennt, weiß, dass ich für langfristige und entwicklungsfähige Konzepte bin", bemerkte Hanning und ergänzte: "Ich traue Heine Jensen zu, dass er den deutschen Frauenhandball wieder an die Weltspitze führt, obwohl ich weiß, dass dies ein nicht ganz einfacher Weg ist. Heine hat uns mit seinem Konzept und seiner bisher geleisteten Arbeit überzeugt, und wir wollen den Weg bis zur Heim-WM 2017 mit ihm gemeinsam gehen."

Trotz der personellen Probleme im Team und der zuletzt nicht berauschenden Ergebnisse bei Großereignissen soll in Serbien ein Aufwärtstrend sichtbar werden. "Wir dürfen nicht nur auf den Erfolg unserer Nationalmannschaft warten - wir müssen ihr schon jetzt durch Präsenz Rückhalt geben", sagte Bauer und rief zur Solidarität mit der Nationalmannschaft auch aus der Ferne auf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal