Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

HSV-Handballer halten Anschluss an die Tabellenspitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

HSV-Handballer halten Anschluss an die Tabellenspitze

07.12.2013, 22:16 Uhr | dpa

HSV-Handballer halten Anschluss an die Tabellenspitze. Der HSV Hamburg gewannen bei Aufsteiger TV Emsdetten mit 37:31 (23:16).

Der HSV Hamburg gewannen bei Aufsteiger TV Emsdetten mit 37:31 (23:16). Foto: Angelika Warmuth. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Der HSV Hamburg bleibt den Spitzenmannschaften in der Handball-Bundesliga auf den Fersen. Die Hanseaten gewannen das Auswärtsspiel bei Aufsteiger TV Emsdetten mit 37:31 (23:16).

Nach dem zwölften Saisonsieg hat die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb 25:7 Zähler auf ihrem Konto und liegt weiterhin nur zwei Punkte hinter Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt (27:5).

Der gastgebende Tabellenletzte hatte gegen den Champions-League-Sieger keine Chance. Angeführt von ihrem besten Werfer Domagoj Duvnjak, der neun Tore erziele, feierten die Hamburger einen Start-Ziel-Sieg. Erfolgreichster Schütze für Emsdetten war der Niederländer Jeffrey Boomhouwer mit zehn Treffern.

Im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Velimir Petkovic erreichte Frisch Auf Göppingen ein 24:24 (15:11) gegen die HSG Wetzlar. Göppingens Rechtsaußen Christian Schöne erzielte zwei Sekunden vor dem Abpfiff den umjubelten Ausgleichstreffer für die Mannschaft von Interims-Coach Alexander Knezevic. Überragender Werfer der Partie war Wetzlars Steffen Fäth mit elf Treffern.

Der SC Magdeburg setzte seinen Aufwärtstrend mit dem 30:24 (19:11)-Heimsieg über den TSV GWD Minden fort. Für das Team von Trainer Frank Carstens war es der zweite Erfolg in Serie. Linksaußen Yves Grafenhorst feierte nach seiner Fußverletzung ein erfolgreiches Comeback.

In der Erfolgsspur bleibt auch der TBV Lemgo, der dem überraschenden Remis beim HSV Hamburg ein ungefährdetes 33:27 (17:10) über den in akuter Abstiegsgefahr schwebenden HBW Balingen-Weilstetten folgen ließ. Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie gab es für den TuS N-Lübbecke endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Vor heimischem Publikum gelang gegen den starken Aufsteiger Bergischer HC ein 38:30 (22:14)-Erfolg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017