Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Füchse Berlin besiegen Lemgo und stehen in DHB-Pokal-Endrunde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Final-Four-Teilnehmer fix  

Berliner Füchse schreiben Pokal-Geschichte

27.02.2014, 10:07 Uhr | dpa

Füchse Berlin besiegen Lemgo und stehen in DHB-Pokal-Endrunde. Iker Romero erzielte für die Füchse neun Tore. (Quelle: dpa)

Iker Romero erzielte für die Füchse neun Tore. Foto: Jens Wolf. (Quelle: dpa)

Premiere für die Füchse Berlin: Der Handball-Bundesligist aus der Hauptstadt hat im DHB-Pokal erstmals das Endrunden-Turnier Final Four erreicht. Der Tabellenfünfte gewann sein Viertelfinal-Spiel gegen den TBV Lemgo mit 26:23 (13:13).

Beste Spieler beim Sieger waren Torhüter Peter Stochl und der neunfache Torschütze Iker Romero. Für die kampfstarken Lemgoer trafen vier Akteure jeweils viermal.

Die Halbfinal-Paarungen für das Final Four am 12./13. April in Hamburg werden am Freitag in der Hansestadt ausgelost. Neben den Füchsen qualifizierten sich die Rhein-Neckar Löwen, die SG Flensburg-Handewitt und MT Melsungen für das Turnier. Pokalverteidiger THW Kiel war im Achtelfinale an den Löwen gescheitert. Champions-League-Sieger HSV Hamburg hatte in der zweiten Runde gegen Frisch Auf Göppingen den Kürzeren gezogen.

Löwen geben sich keine Blöße

Als erste Mannschaft hatten sich Rhein-Neckar Löwen für das Turnier in Hamburg qualifiziert. Die Mannheimer deklassierten in eigener Halle wie erwartet den Zweitligisten VfL Bad Schwartau mit 40:27 (19:13). 1087 Zuschauer sahen vor allem in der zweiten Halbzeit eine einseitige Partie, in der Andy Schmid neun Tore für die Löwen warf. Für Bad Schwartau traf Thees Glabisch zehnmal.

Die SG Flensburg-Handewitt schaffte als einziger Viertelfinalist einen Auswärtssieg. Dank einer Steigerung im zweiten Durchgang gewann das Team von Trainer Ljubomir Vranjes bei der HSG Wetzlar mit 25:19 (12:12). Anders Eggert traf siebenmal für die Flensburger. Aufseiten der Gastgeber markierte Kevin Schmidt fünf Tore.

Melsungen setzt sich gegen Göppingen durch

Der Bundesliga-Sechste MT Melsungen hatte beim 30:27 (16:11) die Partie gegen Göppingen jederzeit im Griff. Bester Torschütze für die Hessen war Michael Allendorf mit sechs Treffern. Die Niederlage von Hamburg-Bezwinger Göppingen konnte auch Michael Kraus mit sieben Toren nicht abwenden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017