Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Löwen und Hamburg wollen Zuschauer-Weltrekord

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

Löwen und Hamburg wollen Zuschauer-Weltrekord

13.04.2014, 15:13 Uhr | dpa

Löwen und Hamburg wollen Zuschauer-Weltrekord. Die Handballer der Rhein-Neckar Löwen und des HSV Hamburg wollen in der Commerzbank-Arena in Frankfurt spielen.

Die Handballer der Rhein-Neckar Löwen und des HSV Hamburg wollen in der Commerzbank-Arena in Frankfurt spielen. Foto: Nicolas Armer. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Mit dem Ziel des Zuschauer-Weltrekordes wirbt die Bundesliga für den ersten Tag des Handballs. Die Rhein-Neckar Löwen und der HSV Hamburg wollen am 6. September in der Frankfurter Commerzbank-Arena die bisherige Bestmarke von 36 651 Besuchern bei einem Vereinsspiel übertreffen.

"Es ist natürlich ein Reiz, den Zuschauer-Weltrekord nach Deutschland zu holen. Bis jetzt sind rund 26 000 Karten verkauft", sagte Thorsten Storm, Manager der Rhein-Neckar Löwen, in Hamburg.

Umrahmt wird die Partie des 3. Spieltages der neuen Saison von einem Jugendturnier mit 80 Mannschaften und einem hochkarätig besetzten Prominentenspiel zwischen den Mannschaften des früheren Nationalspielers Stefan Kretzschmar und des Sport1-Moderators Frank Buschmann. Den bisherigen Zuschauer-Bestwert hatte AG Kopenhagen beim dänischen Meisterschaftsfinale 2011 gegen BSV Bjerringbro-Silkeborg im Bröndby Park aufgestellt. Der deutsche Rekord von 30 925 Zuschauern stammt vom Spiel TBV Lemgo gegen THW Kiel am 12. September 2004 in Gelsenkirchen.

"Es ist ein Leuchtturm-Projekt für die Zukunft des deutschen Handballs", sagte Bernhard Bauer, Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB). Neben dem Dachverband sind auch elf Landesverbände sowie zahlreiche Vereine in die Organisation eingebunden. "In der Zusammenarbeit zwischen Landesverbänden, Breitensport und Spitzensport haben wir lange nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft", meinte Frank Bohmann, Geschäftsführer des Ligaverbandes HBL. "Wir haben einen riesigen Schulterschluss", erklärte Liga-Präsident Reiner Witte.

Ziel des Tag des Handballs ist es, die Sportart wieder mehr in den Fokus zu rücken. "Wir haben im Handball Luft nach oben, was die Öffentlichkeitsarbeit betrifft. Da werden wir auch ein volles Stadion hinbekommen", sagte Storm. In die Arena passen nach seinen Worten 50 000 Zuschauer. Der Fernsehsender Sport1 wird rund drei Stunden live von der Veranstaltung berichten, "Der Handball muss sich in einem anderen Licht präsentieren als bisher. Wir können dort unser breites Angebot zeigen - von den Minis bis zum Spitzensport", erklärte DHB-Präsident Bauer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal