Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Flensburg erreicht das Final Four in der Champions League

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Löwen sind raus  

Flensburg erreicht das Final Four in der Champions League

26.04.2014, 22:41 Uhr | sid

Flensburg erreicht das Final Four in der Champions League. Flensburgs Jim Gottfridsson (li.) setzt sich gegen Skopjes Miladin Kozlina durch. (Quelle: dpa)

Flensburgs Jim Gottfridsson (li.) setzt sich gegen Skopjes Miladin Kozlina durch. (Quelle: dpa)

Final-Four-Ticket für die SG Flensburg-Handewitt, bitteres Viertelfinal-Aus für die Rhein-Neckar Löwen: Während Handball-Vizemeister Flensburg das Halbfinale der Champions League erreicht hat, verspielte der Bundesliga-Tabellenführer beim Top-Favoriten FC Barcelona den 38:31-Vorsprung aus dem Hinspiel. Die Löwen verloren beim spanischen Meister im Viertelfinal-Rückspiel mit 24:31 (11:15), damit fehlte ihnen am Ende nur ein Treffer.

Flensburg sicherte sich derweil nach einem Krimi die Eintrittskarte für das Final Four in Köln am 31. Mai und 1. Juni. Die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes unterlag zwar im Rückspiel beim mazedonischen Meister HC Vardar Skopje mit 25:27 (15:10), darf nach dem 24:22 im ersten Vergleich dank der höheren Zahl der Auswärtstore aber weiter vom größten Triumph in der Vereinsgeschichte träumen. Anders Eggert verwandelte elf Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Siebenmeter für die SG. Es war der siebte Treffer des dänischen Nationalspielers.

Der deutsche Rekordchampion THW Kiel geht unterdessen mit einem beruhigenden Polster nach dem 31:21-Auswärtssieg ins Rückspiel am Sonntag gegen HC Metalurg Skopje. Bereits sicher im Final Four steht der ungarische Meister MKB Veszprem nach zwei Siegen gegen den französischen Topklub PSG Handball.

Barcelona bestraft die Löwen eiskalt

Die Löwen kamen in Barcelona zunächst gut ins Spiel und behielten in der Anfangsphase trotz der hitzigen Atmosphäre kühlen Kopf. Der Lohn war eine 10:9-Führung in der 23. Minute. Doch in den letzten sieben Minuten vor der Pause schlichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten ins Spiel der Gäste ein, die von Barcelona eiskalt bestraft wurden.

Angetrieben vom ehemaligen Welthandballer Nikola Karabatic setzte sich die Startruppe aus Spanien etwas ab, den Löwen fiel im Angriff hingegen nicht viel ein. Beim 16:22 (46.) drohten die Löwen das Spiel endgültig aus der Hand zu geben, doch dank einiger starker Paraden von Torhüter Niklas Landin kamen die Löwen noch einmal auf 21:24 heran. In der Schlussphase setzte sich Barcelona dank der individuellen Stärke aber durch.

In der zweiten Hälfte kippt die Begegnung

Flensburg ging derweil im Hexenkessel von Skopje vor 6963 Zuschauern zunächst konzentriert zu Werke. Nach 20 Minuten hatte sich das Vranjes-Team einen 10:6-Vorsprung erarbeitet. Auch in der Folge stand die Deckung des Champions-League-Finalisten von 2004 und 2007 sicher, im Angriff fanden die Gäste immer wieder Lösungen gegen Skopje, das im Achtelfinale überraschend Titelverteidiger HSV Hamburg ausgeschaltet hatte.

Doch nach 40 Minuten kippte die Begegnung. Angetrieben vom Publikum fanden die Gastgeber zurück ins Spiel, Flensburg leistete sich immer mehr Ballverluste und Fehlwürfe. So zog Skopje nach dem Ausgleich (19:19/45.) auf 24:20 (53.) davon. Doch Flensburg kämpfte sich wieder heran, Eggert behielt am Ende die Nerven.

Die Auslosung der Halbfinals findet am Dienstag in Köln statt. Die Teilnehmer des Final Four haben bereits eine Antrittsprämie von 100.000 Euro sicher.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal