Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: HSV fehlen 10 Millionen Euro zur Rettung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wettlauf gegen die Zeit  

HSV fehlen zehn Millionen Euro zur Rettung

09.05.2014, 13:52 Uhr | sid

Handball: HSV fehlen 10 Millionen Euro zur Rettung. Ungewisse Zukunft beim HSV Handball: Adrian Pfahl, Pascal Hens und Davor Dominikovic (v. li.). (Quelle: imago/Claus Bergmann)

Ungewisse Zukunft beim HSV Handball: Adrian Pfahl, Pascal Hens und Davor Dominikovic (v. li.). (Quelle: imago/Claus Bergmann)

Am Tag nach dem großen Handball-Beben beginnt beim HSV Hamburg der Wettlauf gegen die Zeit. Knapp zehn Millionen Euro muss der amtierende Champions-League-Sieger bis zum nächsten Donnerstag aufbringen, um die Lizenz für die kommende Saison zu erhalten - ansonsten droht die Insolvenz.

Der HSV kämpft nach dem Rücktritt von Präsident und Geldgeber Andreas Rudolph ums nackte Überleben. "Wir hauen hier jetzt nicht in den Sack und arbeiten an allen Fronten, um den Verein am Leben zu halten", sagte Geschäftsführer Holger Liekefett: "Der Stecker wird jetzt nicht gezogen."

"Gibt einen ganz, ganz kleinen Lichtstreifen am Horizont"

Wie es mit der Startruppe um Kapitän Pascal Hens und Trainer Martin Schwalb nach der Saison weitergeht, ist noch völlig unklar. Nach einer mehrstündigen nächtlichen Krisensitzung mit Interimspräsident Frank Spillner, Schatzmeister Jens Lingthaler und einigen Spielern versprühte Liekefett jedenfalls verhaltenen Optimismus: "Es gibt einen ganz, ganz kleinen Lichtstreifen am Horizont."

Es würden intensive Gespräche "in alle Richtungen" geführt - auch mit Rudolph. Einzelheiten wollte der Geschäftsführer nicht nennen. Im Wesentlichen dürfte es nach dem krachenden Abgang Rudolphs allerdings nur zwei Möglichkeiten geben, den Klub vor dem Untergang zu bewahren: Entweder Rudolph springt vor der Lizenzvergabe am 15. Mai doch noch einmal als Financier ein, oder es findet sich ein neuer potenter Geldgeber, der als Bürge für die klammen Hanseaten einspringt.

Eine Katastrophe für den deutschen Handball

Allein mit neuen Sponsoren dürfte eine Rettung und der Nachweis der Liquidität für die aktuelle und die kommende Saison kaum möglich sein. Und so glühen die Drähte zwischen der Hamburger Geschäftsstelle und der Dortmunder Ligazentrale seit dem Rudolph-Rückzug unentwegt. "Ich hoffe sehr, dass es eine Lösung geben wird", sagte Liga-Geschäftsführer Holger Kaiser, "denn alles andere wäre eine Katastrophe für den deutschen Handball".

Kaiser, in Sachen Lizenzvergabe ab sofort erster Ansprechpartner für den HSV, würdigte Rudolphs Leistung in den vergangenen Jahren als "unglaublich". "Er hat den beinahe insolventen Klub durch seine Unterstützung zum Champions-League-Sieger gemacht", sagte Kaiser.

Spielbetrieb kann aufrecht erhalten bleiben

Fakt ist: Zumindest die laufende Saison werden die Hamburger zu Ende spielen und am Wochenende das Heimspiel gegen Hannover-Burgdorf bestreiten. "Der Spielbetrieb kann aufrecht erhalten bleiben, obwohl die Abhängigkeit extrem ist", sagte der bisherige Vize-Präsident Spillner der "Bild-Zeitung" und kündigte weitere Gespräche mit Rudolph an, wie dessen Engagement in Zukunft aussehen könnte: "Bis Sonntag, spätestens Montag, haben wir Klarheit."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal